Rezension | Patterson, James und Tebbetts, Chris: School Survival. Ferien sind nichts für Feiglinge

Patterson4_25087_MR.inddIch kannte James Patterson nur von der „Women’s Murder Club“-Serie und habe da ‚Unlucky 13‘ gelesen (mit einem Klick zur Rezension). Vom Lesepublikum her etwas anders als die Reihe rund um Rafe Khatchadorian, dessen Campleiter seinen Namen einfach nicht aussprechen kann oder will. Aber dazu später mehr.

Mit „School Survival“ bringt Patterson gemeinsam mit Chris Tebbetts eine Buchreihe für junge Buben raus. Jeder einzelne Band kann für sich gelesen werden und die Illustrationen, welche im Comic-Stil gehalten werden, eignen sich toll für Lesepausen zwischendurch. 11-jährigen Jungs wird’s eventuell nach ein paar Seiten Text schon zu viel und sie legen das Buch zur Seite, um sich wieder einem Playstation- oder anderem Konsolenspiel zu widmen. Doch bei der Serie „Middle School“, wie sie im Original heißt, könnte bei manch einem ein Lesefeuer entfacht werden. Und Stoff genug, um dauerhaft mit literarischen Dingen versorgt zu werden, liefert der Autor, denn bereits das achte Buch erscheint im Oktober 2016, zwar auf Englisch, aber ich bin mir sicher, dass nach diesem vierten Band auf Deutsch noch weitere Übersetzungen folgen werden.

Worum geht’s?

Rafe Khatchadorian soll mit seiner Schwester gemeinsam die Ferien im Camp Wannamorra verbringen, natürlich dann doch getrennt voneinander, da Burschen und Mädels ja nicht zusammen sein dürfen. Rafe wird der Bisamrattenhütte zugeteilt und seine neuen Campkameraden werden von den Rotfüchsen nur ‚Totes Fleisch‘ genannt. Ärger ist da auf jeden Fall vorprogrammiert, aber eigentlich ist es doch ganz gut, denn den ganzen Tag nur Nachhilfe in Mathe oder Biologie zu bekommen, ist auf Dauer dann doch ziemlich langweilig. Obwohl Rafes Mathelehrerin ganz süß zu sein scheint … Und der Campleiter kann Rafes Nachnamen einfach nicht aussprechen 😉

Der Stil des Buches ist – kindgerecht – einfach gehalten und die Illustrationen zwischendurch lockern das Werk regelrecht auf. Ein wenig verwundert hat mich die Seitenanzahl des Werkes, da 320 wohl doch abschreckend wirken kann. Und tatsächlich finden sich mitten in der Lektüre ein paar Passagen, die man getrost hätte weglassen können, dann wäre noch genug Leseatem für das dann doch spannende und überraschende sowie berührende Finish geblieben.

Buchinfos

Autoren: James Patterson und Chris Tebbetts
Titel: School Survival. Ferien sind nichts für Feiglinge
Verlag: Hanser
erschienen: 22.02.2016
ISBN: 978-3-446-25087-1
Seitenanzahl: 320
Genre: Kinderliteratur | illustrierter Kinderroman | Comic
empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Hanser Verlag sowie an Vorablesen.de

Sommergewinnspiel Teil 2

sommergewinnspiel2016

Was fehlt euch auf Buchwelt.co.at? Gefällt euch die Seite? Welche Genres lest ihr am liebsten? Hättet ihr Freude an einer Kolumne? Wenn ja, welche Themen soll sie behandeln?

Über einen kurzen Seitencheck mit euren Kommentaren freue ich mich sehr! Und ihr erhaltet dafür wieder ein Buchlos, welches am 6.9.2016 in den Lostopf hüpft! 🙂
Gerne könnt ihr die Fragen hier in den Kommentaren beantworten, oder ihr schreibt mir eine E-Mail an sommergewinnspiel@buchwelt.co.at! Die Frist für die Einsendung der Antworten ist der 30.7.2016 (23:59 Uhr).
Viel Spaß!!!
Dani

 Und eine kurze Umfrage, die als Anregung dienen soll 🙂
a) Alles passt so, wie es ist
b) Also ich hätte da noch ein paar Vorschläge … (bitte im Kommentarfeld eingeben)
c) Bitte eine neue Rubrik einführen (Welche?)
d) Ich möchte eine Kolumne lesen
e) Ich hätte gerne einen Newsletter (statt E-Mails, wenn ein neuer Beitrag erscheint)
f) Ich möchte GastrezensentIn werden (darüber freue ich mich natürlich auch)

Rezension | Devi, Mitra: Kleiner Mord zwischendurch

Kleiner_mord_zwischendurchWie schon letztens bei der Rezension zu „Mord in vier Gängen“ angemerkt, ist das Cover der beiden Bücher sehr ähnlich. Allerdings sind die Inhalte unterschiedlich, obwohl es sich auch bei „Kleiner Mord zwischendurch“ um das Krimi-Genre handelt. Mitra Devi hat die zwanzig Kurzgeschichten bereits in drei Bänden im Appenzeller Verlag veröffentlicht und der Unionsverlag hat eben diese in eine wunderschön gemachte Ausgabe verpackt. Leineneinband, rosa Lesebändchen und schwarzes Einlageblatt. Ein Vorwort, welches als Vorwarnung tituliert ist und Lust auf Stafetten-Geschichten macht. Davon hab ich übrigens zum ersten Mal gehört und finde die Idee toll. Die Autorin der Kurzgeschichten, die über heiter bis neutral und irrwitzig hin zu makaber und berechnend gehen, schafft es in der Kürze, einen zu fesseln und zu bannen, sodass man die Geschichten aufsaugt und nicht mehr weglegen mag. Dabei spielen Titel und Inhalt gut zusammen und auch nach einigen Tagen kann man sich noch an die verbrecherischen Taten der ProtagonistInnen erinnern, liest man die Überschriften. Sehr gut gefallen und äußerst lustig fand ich „Killer“ und „Der Barhocker“, aber ehrlich gesagt ist das gesamte Buch ein Kunstwerk, welches ich gar nicht bewerten möchte – einfach selbst lesen!

Zur Autorin (Text von der Unionsverlagshomepage): Mitra Devi, geboren 1963, wuchs in Zürich auf, absolvierte die Schule für Kunst und Mediendesign und arbeitet als freie Künstlerin, Filmemacherin und Journalistin. 2001 erschienen ihre ersten Kurzgeschichten. Inzwischen ist sie Autorin von über einem Dutzend Büchern, darunter schwarzhumorige Short Stories und die Krimireihe rund um die Ermittlerin Nora Tabani. 2012 hat sie den Zürcher Krimipreis erhalten.

Mitra Devi hat auch einen Webauftritt – bitte hier klicken und ihr kommt direkt zu mitradevi.ch.

Buchinfos

Autorin: Mitra Devi
Titel: Kleiner Mord zwischendurch
Verlag: Unionsverlag
erschienen: 2016
Seitenanzahl: 192
ISBN: 978-3-293-00504-4
Genre: Krimi | Short Stories | Kurzgeschichten
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
kauf regional zum Beispiel hier: Seeseiten, Hartliebs

Gewinnspiel-Tipp auf LovelyBooks

Heute gibt’s einen für Buchwelt.co.at untypischen Gewinnspieltipp, aber da ich vom Autor so nett gebeten wurde, auf sein Buch aufmerksam zu machen, bekommt er hier ein bisschen Platz!

Zuerst gleich mal zur Verlosung: Bis zum 14.7.2016 kann man sich auf LovelyBooks für eines von 15 Freiexemplaren des E-Books ‚Grenzenlos‘ von Peter Kruse bewerben. Hier kommt ihr übrigens direkt auf die Verlosungsseite!

Und Peter Kruse stellt sein Buch auch gleich noch hier vor – vielen Dank dafür! Und viel Erfolg!

GRENZENLOS (Ein zeitgenössisches Märchen für Erwachsene)

ist im Juni diesen Jahres als E-Book (ISBN 9783741209468) erschienen.
Worum geht es:

Diese Erzählung ist eine Zeitreise durch exotische Länder mit der Absicht, auf unterhaltsame Art und Weise Neugier zu erwecken, die Lachmuskeln zu stimulieren und Mut zu machen. Eine Verkettung von Erlebnissen, Eindrücken und Begegnungen aus der Vergangenheit, die in der Zukunft beginnen und auch dorthin zurückfinden.

Protagonist ist der schon frühzeitig von Fernweh und Lust auf Abenteuern in fremden Ländern heimgesuchte Max. Mit 24 Jahren beschloss dieser, sich nur noch selbst für sein Befinden verantwortlich zu zeichnen. Also verfasste er seine Lebensziele und begab sich auf eine Reise. Sein Weg führte ihn in eine aufregende, exotische Welt und machte ihn zu dem Menschen der er heute, dreißig Jahre später, ist.

Anhand eigener Erfahrungen und inspirierenden Geschichten beeindruckender Menschen, die ihm im Leben begegnet sind zeigt er, dass nichts unversucht gelassen sein muss.

 

Autor:

Peter Kruse lebt ein Leben, in dem die einzige Konstante der Wechsel ist. Sein Werdegang ist gezeichnet von extremen Höhen und Tiefen. Er war vermögend und arm, erfolgreich und depressiv, geliebt und einsam, voller Lebensfreude und dem Tod mehrere Male nur knapp entkommen. Deutschland, England, Costa Rica, Guatemala, Kuba und Honduras waren seine Heimat. Geboren wurde er 1963 in einem kleinen Ort in Niedersachsen, hat aber Hamburg schon frühzeitig zu seiner Wahlheimat gemacht. Schul- und Studienzeit verbrachte er in Deutschland und England, bevor er sich 1992 auf die Reise begab.

 

Peter Kruse schreibt zu seinem Buch:

In GRENZENLOS geht es nicht um Liebe, Fantasy, Drama, Komik, Lebenshilfe, Abenteuer oder Biografie. Vielmehr enthält mein Buch etwas von all diesen Facetten und ist auch eine Mischung aus Realität und fiktiver Träume. Es geht um die Weitergabe meiner im Laufe von 53 Lebensjahren entwickelten Welt- und Lebensanschauung.

„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humboldt).

(Dies ist eines der zahlreichen Zitate die ich in einem Buch anführe).

Ich hatte und habe die Gelegenheit in verschiedensten Ländern und Kulturen dieser Welt zuhause zu sein. Mein Werdegang ist gezeichnet von extremen Höhen und Tiefen. Ich war tatsächlich sehr vermögend und mehr als einmal im Leben ohne einen Pfennig in der Tasche, erfolgreich und depressiv, geliebt und einsam, voller Lebensfreude und dem Tod mehrere Male nur knapp entkommen, wie im Klappentext beschrieben. Nur so war es mir möglich das niederzuschreiben, was GRENZENLOS ausmacht: Die Weitergabe von Erfahrungen in unterhaltsamer Form, so wie es die Märchenerzähler vergangener Tage getan haben.

Erfahrungen werden nicht vererbt, jeder Mensch muss sie selber machen. Er kann aus Fehlern lernen und reifen. Doch man hat auch die Chance, von Erlebnisberichten anderer zu profitieren und den eigenen Entwicklungsprozess damit extrem zu beschleunigen.
Mehr Infos zu GRENZENLOS und eine Leseprobe findet man auf:

www.facebook.com/PeterKruseGrenzenlos

Sommergewinnspiel – Erster Teil von fünf – ABGELAUFEN

VIELEN DANK FÜR DIE EINREICHUNGEN!!! 

Jeweils zwei Buchlose haben ergattert:

♦ Carmen (via E-Mail)
♦ Brigitte (Kommentar auf diesen Eintrag) und
♦ Bianca Maria (Facebook)

Herzliche Gratulation schonmal!

sommergewinnspiel einreichung 1

Carmens Einreichung

sommergewinnspiel einreichung 2

Brigittes Statement

sommergewinnspiel einreichung 3

Bianca Marias Einreichung auf der Facebook-Veranstaltungsseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Sommergewinnspiel hier auf Buchwelt und auf meiner Facebook-Seite gibt es die erste Aufgabe! Seid ihr bereit?
Ich möchte von euch wissen, wo und wie und was ihr im Sommer 2016 am liebsten lest. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und ich freue mich über Gedichte, Bilder, Photos et cetera, die meine drei W-Fragen beantworten.

Am Ende der ersten Tranche dieses Gewinnspiels (also ab 21. Juli) wird dann eine Zusammenfassung der Beiträge, die hier oder auf Facebook eingereicht wurden, gezeigt und auf meinem Blog veröffentlicht.

Teilnehmen darf jede/r, der/die bis zum 20. Juli 2016 (Mitternacht) etwas einreicht, das zur Aufgabenstellung passt.

Belohnung: Für jede passende Einreichung gibt’s ein Gewinnlos, die besten drei (ich kann leider nur subjektiv entscheiden bzw. hole mir noch einen oder zwei BeraterInnen dazu) bekommen jeweils noch ein Gewinnlos dazu, welche dann am Ende des Sommergewinnspiels am 6.9.2016 ausgelost werden.

Alles klar? Dann viel Spaß bei der Aufgabe!!!

Einreichen kann man übrigens per E-Mail: sommergewinnspiel@buchwelt.co.at

Gastrezension | Adler Olsen, Jussi: Verheißung

verheissung

Mein Dank geht diesmal wieder an meine Mama, die fleißig den Krimi von Jussi Adler Olsen gelesen hat und ihn dann so schön rezensiert hat. Ich möchte euch das natürlich nicht vorenthalten und deshalb auch gleich ihre Eindrücke:

Carl Mørck vom Sonderdezernat Q wollte nicht auf die Ostseeinsel Bornholm (Dänemark); was konnte er dafür, dass der Kollege Habersaat dort Selbstmord begangen hat? Dieser bat ihn zwar einige Tage zuvor telefonisch um Hilfe in einem ungeklärten Fall, der 17 Jahre zurück lag, wo ein Mädchen tot auf einem Baum, nach einem Unfall, hang und Habersaat niemals nur an Fahrerflucht dachte! Doch war Kommissar Mørck vielleicht nicht hellhörig genug? Da Habersaat aber das Sonderdezernat Q bei seinen letzten Worten als letzte Hoffnung angegeben hatte, saßen nun Mørck, sein Kollege Assad und seine Kollegin Rose mit ihm auf dem Schiff nach Bornholm. Viele Spuren führen bald zu einem neoreligiösen Heilsversprecher, die Geheimnisse eines mysteriösen Sonnenkults tauchen auf und es hat ein intelligenter Manipulator Wege gefunden, der mit den bizarrsten Mitteln alles aus dem Weg räumt, was ihm in die Quere kommt ….
… und schlussendlich kommt alles anders, als man denkt …
Dieser Thriller ist sehr spannend und flott geschrieben! Ich konnte dieses Buch, mit seinen fast 600 Seiten, nicht bevor ich es ausgelesen habe, aus der Hand geben! Es war eine lange (Lese-)Nacht 😉
Ich glaube, ich will dieses Buch auch lesen – ihr auch? Dieses war übrigens der sechste Streich von Adler Olsen und seinem Kommissar Mørck. Wir dürfen gespannt auf Folgekrimis sein.
Buchinfos

Autor: Jussi Adler Olsen
Titel: Verheißung
Verlag: dtv
erschienen: 01.04.2015
ISBN: 978-3-423-28048-8
Seitenanzahl: 608 Seiten
Genre: Kriminalroman | Serie
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Sommergewinnspiel

sommergewinnspiel2016

© www.clipproject.info (Bild bearbeitet)

Endlich gibt es wieder ein Gewinnspiel, und diesmal auch ein großes!
Während des Sommers gibt es fünf Mal die Möglichkeit, Gewinnlose zu sammeln, um am Ende einen der Hauptpreise zu ergattern.
Dabei sollen Kommentare geschrieben, Fotos geschossen, Tipps gegeben und Fragen beantwortet werden. Wer bei allen fünf Terminen (20.7. (bitte hier klicken), 30.7., 10.8., 20.8. und 30.8.) etwas postet oder eine E-Mail mit der Aufgabenlösung schickt, nimmt an der Verlosung des Hauptpreises  – eine Oral B PRO 600 elektrische Zahnbürste – teil. Zusätzlich dazu und für alle anderen gilt: je öfter ihr teilnehmt, desto mehr Gewinnlose bekommt ihr und die Chance auf einen Gewinn steigert sich daher. Ende des Gewinnspielzeitraumes ist der 7.9.2016, an diesem Tag wird auch ausgelost!

Was gibt es eigentlich zu gewinnen – wieso solltet ihr mitmachen?

Der Hauptpreis: 1 elektrische Zahnbürste (Oral B PRO 600) + 1 Buchpaket mit 4 Büchern
weitere Preise: • 1 Thalia-Gutschein im Wert von € 10,00 (nur in Österreich gültig)
• 3 Buchpakete mit jeweils 3 Büchern
• 3 Buchpakete mit jeweils 2 Büchern
• 3 Buchpakete mit jeweils 1 Buch
• Postkarten
• Lesezeichen

Mitmachen darf jede/r, der/die Lust und Laune hat, teilzunehmen 😉

Das Gewinnspiel wird auch auf Facebook und Lovelybooks angekündigt, darf also gerne geteilt werden! Meine Facebook-Seite freut sich auch über Likes und mein Blog über Follower 😉 (ist aber natürlich keine Voraussetzung, um am Gewinnspiel teilzunehmen)

Viel Vergnügen beim Gewinnspiel! Die erste Aufgabe folgt in Kürze … (spätestens am 10.7.2016).

Rezension | Kreslehner, Gabi: PaulaPaulTom ans Meer

paulapaultom_ans_meer
Bist du wie Weihnachten?

Auf den ziemlich letzten Seiten des Buches stellt Paula Tom diese Frage. Und er beantwortet sie. Viele Fragen werden in diesem Buch geklärt, denn Paul, Paulas älterer Bruder, hat ein Problem mit Ausdruck und Nähe. Dass beide den selben Namen tragen, wirkt anfangs sehr skurril, wird aber verständlich von der Mutter aufgeklärt. Die Geschichte an sich rührt sehr, vor allem, wie Paula mit Paul umgeht beziehungsweise umgegangen ist, wie die Eltern Paul sehen und Verantwortung an ihre 15-jährige Tochter übertragen, die sie eigentlich noch gar nicht haben sollte. Zum Glück trifft Paula Tom im Zug, und gemeinsam wollen die drei Abenteurer ans Meer. Auch Tom, der mit seinem Saxophon schöne Melodien zaubert, die auch an Pauls Ohr angenehm vorbeistreifen, hat ein Problem mit seiner Mutter. So wie Tom Paula hilft, ist es auch umgekehrt. Und in ihrer Mitte Paul, der in gewisser Weise auch davon profitiert. Neben Erzählungen, die sich auf Paula und Tom konzentrieren, gibt es immer wieder Passagen in kursiv, die Toms Innenleben auf wunderbare Weise beschreiben, sodass man ihn nicht nur versteht, sondern sich mit ihm sogar verbunden fühlt.

Zu Beginn des Romans war ich mir nicht sicher, wie das Genre coming of age hier angewandt worden ist, doch je weiter man voran schritt, desto erwachsener wurde das Geschriebene, desto lyrischer die Sprache, die von Anfang an gefühlvoll die Leseraugen ausfüllt. Und das Herz schneller schlagen lässt vor lauter Aufregung und Mitfühlen. Wunderbar!

Buchinfos

Autorin: Gabi Kreslehner
Titel: PaulaPaulTom ans Meer
Verlag: Tyrolia
erschienen: 2016
ISBN: 978-3-7022-3521-5
Seitenanzahl: 120 Seiten
Genre: Coming-of-age-Roman | Jugendroman
empfohlene Altersangabe: ab 14 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Rezension | Theißen, Michael: Leons Erbe

leons_erbeIn nur wenigen Tagen, genauer gesagt am 11.07.2016, erscheint „Leons Erbe“ von Michael Theißen als Taschenbuch. Bisher gab es den Thriller aus dem Hause Bastei Lübbe nur als E-Book und ich durfte ihn vorab schon lesen. Der Klappentext des Buches lautet wie folgt:

Für Katja bricht eine Welt zusammen, als ihr Sohn Leon bei einem Autounfall ums Leben kommt. Es ist der zweite schwere Schicksalsschlag in kurzer Zeit. Erst vor sechs Monaten ist ihre Schwester spurlos verschwunden. Als Katja nach Leons Trauerfeier einen Anruf erhält, überschlagen sich die Ereignisse: Ein Notar ist im Besitz einer Kiste, die Leon seiner Mutter vererbt hat. Als Katja die Kiste öffnet, entdeckt sie darin ein Armband, das ihrer Schwester gehörte. Wie ist ihr Sohn in den Besitz dieses Armbandes gekommen? Und warum hat er es bei einem Notar hinterlegt? Was will Leon seiner Mutter aus dem Tod heraus damit sagen? Für Katja beginnt eine Suche nach der Wahrheit – nichtsahnend, dass sie damit die Tür zu einem dunklen Familiengeheimnis öffnet …

Weiterlesen

Neuzugänge am 1.7.2016

Meine Statistiken lassen ja wieder mal zu wünschen übrig. Dafür habe ich heute gleich mal ein Foto von meinen neuen Büchern gemacht, die ich bald rezensieren werde.

Aus dem Wieser Verlag: „Greater London. Europa erlesen“
Aus dem Kösel Verlag: Jesper Juul „5 Grundsteine für die Familie“ und
aus dem Verlag Anton Pustet: „85 neue Tagesrundtouren“ und „Feinspitz Graz“

DSC_0069

Ich lese gerade:

Leons Erbe von Michael Theißen (am E-Book-Reader) und
Straße der Wunder von John Irving (einer meiner Lieblingsautoren)