Gastrezension | Kunrath, Barbara: Schwestern bleiben wir immer

schwestern_bleiben_wir_immerDieses Buch habe ich bei vorablesen.de gewonnen und da meine Mama auch eine begeisterte Leserin und mittlerweile Rezensentin ist, gab ich es ihr gleich mal mit! Und hier sind ihre Eindrücke:

Es geht in diesem Roman um zwei Schwestern, die nicht unterschiedlicher sein können; Katja, die Jüngere, scheint selbstbewusst und unabhängig zu sein, Alexa dagegen fühlt sich schwach; sie hat sich ja immer nur um ihren Mann und die beiden Kinder und nebenbei um ihr zu früh verstorbenes drittes Kind Clara gekümmert!
Nach dem Tod ihrer Mutter kommen die beiden Schwestern darauf, dass ihnen ihre Mutter viel über ihre Vergangenheit verschwiegen hat. Nun machen sich Alexa und Katja gemeinsam auf die Reise um die Wahrheit herauszufinden. In ihrer Familie wurde nie viel über Gefühle gesprochen, aber nachdem die Mutter gestorben ist, die immer kühl und unnahbar war, kommen sich die beiden Schwestern näher.
Ein „rühriges“ Buch, mit einigen emotionalen Eindrücken und doch eher ein langweiliger Roman.
Vielen Dank, liebe Mama, für diese Rezension. Ich hoffe, dass dein nächstes Buch spannender ist!
Buchinfos

Autorin: Barbara Kunrath
Titel: Schwestern bleiben wir immer
Verlag: Ullstein
erschienen: 12.08.2016
ISBN: 9783548288420
Seitenanzahl: 304
Genre: Frauenliteratur | Belletristik | Roman
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Mitternachtschallenge: Im dunklen, dunklen Wald

Spannende Challenge

Normalerweise habe ich ja eher wenig Zeit, um an Challenges teilzunehmen, aber bei dieser muss ich wohl mitmachen. Heute Mittag kam eine E-Mail vom dtv-Verlag und in dieser wurde auf die Challenge und das Online-Special zum Buch hingewiesen. Mit einem Klick auf das nachstehende Bild gelangt ihr übrigens genau dorthin und könnt selbst die Leseprobe genießen!

bloggerchallenge

Online-Special zu „Im dunklen, dunklen Wald“

Eine überraschende Einladung

Zwar nicht zur Hochzeit, sondern zum Junggesellinnenabschied von Claire, der ehemals besten Freundin von Nora / Lee, wird die junge Schriftstellerin von einer gewissen Florence eingeladen. Das ganze soll in Northumbland von statten gehen und Nora schließt mit Nina einen Pakt, denn eigentlich fühlt sie sich nicht sehr wohl bei dem Gedanken, zu Claires Junggesellinnenabschied zu gehen und fragt sich auch, warum sie überhaupt eingeladen wurde. Ein gemütliches Wochenende mit ein paar Freunden?

Für mich wäre diese Form des Junggesellinnenabschiedes ganz nett gewesen, allerdings zwei Kinder zu spät 😉 Der kleinste war gerade 5 Monate alt, als ich geheiratet habe und da wäre es für mich undenkbar gewesen, auch nur ein paar Stunden von ihm getrennt zu werden. Aber vielleicht feiere ich in 10 Jahren nochmal nach, wer weiß?

Das Buch

Den Inhalt, welcher auch auf dem Webauftritt zu lesen ist, möchte ich euch auch nicht vorenthalten:

Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat… Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Gleich zu Beginn gibt es auch ein düsteres Gedicht, eine spannende Szene und ein erstes kurzes Kapitel. In Kapitel zwei lernen wir dann Nora genauer kennen und ihre Zweifel ob des Besuches dieses Wochenendes. Was ist da vorgefallen zwischen ihr und Claire? Ich bin sehr gespannt …

Rezension | Mai, Manfred: Wunderbare Möglichkeiten

wunderbare_moeglichkeitenDieses Kinderbuch aus dem Fabulus-Verlag hat mich schon alleine durch die Aufmachung beeindruckt. Neben dem sehr feinen Cover wurden die Seitenränder hellblau eingefärbt und das dunkelblaue Lesebändchen rundet das im August erschienene Buch, welches nicht nur für Kinder geeignet ist, ab. Der Protagonist heißt Maximilian und spricht für seine Verhältnisse etwas hochgestochen, wohingegen sein bester Freund Yasin dem Fußball frönt und für schöne Sprache eher wenig übrig hat. Dann ist da noch Anna, ein Mädchen, das Maxi die Sprache raubt, sobald er sie ansieht. Und Maximilians Onkel, welcher Kinder nicht als halbe Menschen behandelt, sondern ihnen zuhört und richtige Gespräche mit ihnen führt.

Maxis Gedanken rund um die Erwachsenenwelt und ihre Vorstellungen treffen den Nagel auf den Kopf. Nicht selten habe ich persönlich genauso gedacht und habe mich dabei ertappt, dieselben Dinge mit meinem Sohn zu machen. Täglich sage ich ihm, wenn er kein Frühstück essen will, dass er das doch bitte tun soll, denn das sei wichtig. Er entgegnet (noch mit einer Engelsgeduld), dass er einfach noch keinen Hunger habe und später essen werde. Eigentlich eine komplett richtige Einstellung, denn wieso sollte ich jemanden zum Essen zwingen wollen? Dieses war aber nicht die einzige Anekdote, die Eltern, als auch Kindern, bekannt vorkommen könnte.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen und es eignet sich perfekt zum Verschenken oder einfach im eigenen Bücherregal aufstellen.

Buchinfos

Autor: Manfred Mai
Titel: Wunderbare Möglichkeiten
Verlag: fabulus
erschienen: August 2016
ISBN: 978-3-944788-40-1
Seitenanzahl: 130
Genre: Kinderbuch
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
direkt zur Buchseite (inkl. Leseprobe): bitte hier klicken

Rezension | Metzig und Schuster: Lernen zu lernen

lernen_zu_lernenIn meinem Beruf als Deutschtrainerin versuche ich immer wieder, meinen KursteilnehmerInnen oder KundInnen Tipps zu geben, wie sie sich Vokabel oder Satzgefüge leichter merken können. Oft bleibt es von meiner Seite her aber nur bei ein bis zwei Tipps, von denen ich selbst überzeugt bin beziehungsweise die ich kenne. Mit dem Buch ‚Lernen zu lernen‘ von Werner Metzig und Martin Schuster, erschienen im Springer Verlag, habe ich nun viel mehr Möglichkeiten, auszuprobieren, mir neue Lernstrategien anzueignen und diese weiterzugeben.

Die einzelnen Kapitel sind aufeinander aufbauend. So erfährt man ganz zu Beginn, wie das Gehirn funktioniert, dann die Organisation des Lernprozesses, bevor es zur Motivation übergeht. Nach diesem eher theoretischen, aber keineswegs langweiligen Teil, kommen die praktischen Anwendungen inklusive Übungen und Tipps. Die Zusammenfassungen des recht flüssig geschriebenen und leicht verständlichen Textes werden in grau hinterlegten Kästen dargestellt, was die Übersicht erleichtert. Die Übungen sind durchwegs so gut beschrieben, dass man sie gut nachvollziehen und ausprobieren kann.

Ein Werk, welches ich persönlich als Bereicherung ansehe und sicher öfter drinnen blättern werde.

Buchinfos

Autoren: Werner Metzig und Martin Schuster
Titel: Lernen zu lernen
Verlag: Springer
erschienen: 2016 (9. Auflage)
Seitenanzahl: 205
ISBN: 978-3-662-48896-6
Genre: Sachbuch
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Rezension | Hennig von Lange, Alexa: Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

wie_eine_nussIch bekam vom Thienemann-Verlag vor einiger Zeit dieses lustige Buch samt Schokolade und Sackerl zur Rezension zugesandt, habe es auch schon länger fertig gelesen und komme nun endlich dazu, es hier auf Buchwelt vorzustellen.  Weiterlesen

Gastrezension | Stibbe, Nina: Ein Mann fürs Haus

ein_mann_fuers_hausMir hat das Cover gut gefallen, denn es erinnerte mich an „Etta and Otto and Russel and James“ (zur Rezension bitte klicken). Der Klappentext war auch sehr ansprechend, und als meine Mama den Roman sah, wollte sie ihn gleich lesen und rezensieren. Hier ihre Eindrücke:

Weiterlesen

Buchvorstellung | Prelog und Reichert: Wiener Mischung

thumb_cover_wiener_mischung_650_

Eigentlich wollte ich heute zur Lesung in die Buchhandlung Orlando in der Liechtensteinstraße in Wien gehen, doch es ist mir nicht vergönnt. Das Baby ist krank und braucht die Mama. Es wäre schön gewesen, diesen Bildband, der mit Texten untermalt wurde, zusätzlich mit einigen Fotos hier vorstellen zu können, aber ich hoffe, dass auch so viele auf dieses wunderbare Buch aus dem Verlag Anton Pustet aufmerksam werden. Weiterlesen

Auslosung Sommergewinnspiel

sommergewinnspiel2016
Liebe Leute,

entschuldigt bitte, dass ich erst jetzt auslose, ich hatte mit den Kindern einiges um die Ohren. Aber dafür jetzt!! Ich habe einen Random Name Picker aus dem Internet genommen und die Namen sooft eingetippt, so viele Buchlose sie auch gesammelt haben. Insgesamt haben am Gewinnspiel 12 Personen teilgenommen und hier gibt’s das Ergebnis! Weiterlesen

Rezension Kinderbuch | Schöndorf, Gerswid und Flad, Antje: Kindergartengeschichten

kindergartengeschichten Ich mag dieses Buch sehr gerne, denn mein Sohn (wird jetzt im September 3) mag es auch und findet die „Wünsch-dir-was-Seite“ super. Er kann da nämlich einfach mit dem Zeigefinger auf eine Zeichnung drauftippen (oder wie er sagt: „pipsen“) und schon liest Mama oder Papa die dazugehörige Geschichte vor. Auswählen kann der kleine Mann aus 10 Geschichten, die alle unterschiedliche Aspekte im Leben eines Kindergartenkindes beleuchten. Unser Sohn ging bereits in den Kindergarten, wir haben aber leider eine etwas negative Erfahrung gemacht, als P. eine Geschichte in der Praxis austesten wollte. Im Buch darf sich ein Kind ein Buch aus dem Kindergarten ausborgen, weil es dieses so toll findet und auch seinem Papa zeigen will. Als P. seine Betreuerin fragte, ob er auch eines ausborgen dürfe, verneinte sie das ziemlich schroff, ohne eine Erklärung abzugeben. Eigentlich schade, aber wir haben diese Hürde auch gut gemeistert und sind am nächsten Tag in die öffentliche Bücherei gefahren, wo sich unser Sohn dann gleich drei Bücher ausborgen durfte 😉

Eine Leseprobe für alle, die sich die Art der Geschichten ein wenig genauer anschauen möchten, gibt es hier (bitte klicken). Und von mir gibt es eine Empfehlung, nicht nur für KindergartenanfängerInnen, sondern auch für jene, die schon in eine Einrichtung gehen. Bei uns sind die ‚Kindergartengeschichten‘ auf jeden Fall der Renner.

Buchinfos

Autorin: Gerswid Schöndorf
Illustratorin: Antje Flad
Buchtitel: Kindergartengeschichten
Verlag: Esslinger
erschienen: April 2016
ISBN: 978-3-480-23262-8
Seitenanzahl: 32 Seiten
Genre: Kinderbuch
empfohlenes Lesealter: ab 2 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Rezension | Neuhold, Thomas: 85 neue Tagesrundtouren

85_neue_tagesrundtourenGerade richtig zur Wandersaison möchte ich euch dieses Büchlein aus dem Verlag Anton pustet vorstellen. Wie der Titel schon besagt, besteht der Wanderführer aus 85 Tagesrundtouren, die in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeteilt sind. T1 bezeichnet dabei einfache Wanderungen mit nur wenigen Höhenmetern, T6 den anspruchsvollsten Wanderweg, sprich Bergtour (3 Touren). Die Wege befinden sich alle im Salzburger Land beziehungsweise in den angrenzenden Gegenden, zu jeder Rundtour gibt es auch eine eigene Wanderkarte und meistens auch Tipps oder Varianten zur vorgeschlagenen Strecke. Auch auf die Einkehrmöglichkeiten wurde nicht vergessen und nach jeder Beschreibung einer Tour gibt es den Hinweis auf weitere Wanderungen in der Gegend im Buch „100 Tagesrundtouren“ (ebenfalls von Thomas Neuhold).

In diesem Sinne bleibt nur mehr zu wünschen, dass der Herbst schönes Wanderwetter mit sich bringt, nette Chefs, die einem im September und Oktober genügend Urlaub geben und Trittsicherheit.

Buchinfos

Autor: Thomas Neuhold
Titel: 85 neue Tagesrundtouren
Verlag: Anton pustet
erschienen: 2016
ISBN: 978-3-702-50817-3
Seitenanzahl: 192 Seiten
Genre: Wanderbuch | Wandern & Freizeit
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken