Rezension | Burt, Alexandra: Remember Mia

remember_miaIch habe beim großen Bloggerraten mitgemacht und unter anderem diesen Thriller gewonnen. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass man aufgrund der Leseprobe die Geschichte weiterspinnt. Ich darf an dieser Stelle natürlich nicht verraten, ob ich richtig lag oder nicht (hier geht’s zum Artikel mit meiner Geschichte), aber ganz überrascht hat mich das Ende dann leider doch nicht. Das „Leider“ deswegen, da man sehr viel mehr aus der Geschichte herausholen hätte können. Worum es geht? Weiterlesen

Rezension | Prammer, Theresa: Mörderische Wahrheiten

moerderische_wahrheitenBand Eins der neuen Krimireihe rund um Kaufhausdetektivin Carlotta Fiore habe ich wie nichts verschlungen (hier geht’s zur Rezension von ‚Wiener Totenlieder‘) und genauso ging es mir auch bei ‚Mörderische Wahrheiten‘. Dieser Band spielt ebenfalls in Wien. Altbekannte Charaktere wie Konrad, der aus dem Koma mit Amnesie aufwacht und Hannes, mit dem (Car)Lotta in der Zwischenzeit ein Kind namens Konny hat, kommen vor. Auch Jungstar Fanny darf nicht fehlen, genauso wenig wie Anna, die noch immer in Konrad verliebt ist. Zu Beginn gibt’s gleich mal zwei jugendliche Leichen, die ident gekleidet und hergerichtet worden sind. Der 21er Mörder hat zugeschlagen, da er seine Opfer mit exakt 21 Messerstichen ermordet.  Weiterlesen

Rezension | Neder, Anke: Blutige Kristalle

blutige_kristalleIch durfte wieder einmal einen Genusskrimi lesen, nachdem ich diesem Genre schon länger abtrünnig geworden bin. Meine ersten drei Genusskrimis waren (mit einem Klick kommt ihr auf die Rezensionen):

  1. Anni Bürkl: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein
  2. Andrea Tillmanns: Mathilda tanzt und
  3. Emma Grey: Schuld war nur der Tee

Alle drei ließen sich leicht lesen und waren auch sehr spannend, bei „Blutige Kristalle“ war ich anfangs etwas zögerlich, ob es mir gefällt …  Weiterlesen

Rezension Sachbuch | Bunte Gugl-Welt-Set

579_09463_163163_xxlIch muss zugeben, dass ich ab und zu ganz gerne backe, aber oft nicht ganz zufrieden bin mit dem Ergebnis. Nachdem ich mir das Buch Gugl-Welt inkl. Backform für 18 Mini-Guglhupfe gekauft hatte, wurde ich auf dieses hier aufmerksam. Neben vielen neuen Rezepten, Fotos und Ideen gibt’s eine Blisterform, in die Schokolade oder Marzipan gegossen werden kann. Ich hab’s gleich ausprobiert und bei meinen Gästen kam es sehr gut an. Dazu habe ich ganz gewöhnliche Kochschokolade geschmolzen und in die Formen geleert. Für ein paar Stunden ging’s dann ab in den Kühlschrank und danach konnte ich die Schokostücke Schokostücke aus der Form drücken, was bis auf die Hasenform gut funktioniert hat. Bei den Häschen wurden die Ohren leider vom Gesicht getrennt 😢

Hier ein Bild vom Ergebnis: Photo editing_Cloud20160522

Alles in allem eine sehr schöne Idee!

Buchinfos

Autor: Chalwa Heigl
Titel: Bunte Gugl-Welt-Set
Verlag: Südwest
erschienen: 14.03.2016
ISBN: 978-3-517-09463-2
Seitenanzahl: 64 (+ Blisterform für 40 Dekore)

Rezension | Laure, Estelle: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

 gegen_das_glueck_hat_das_schicksal_keine_chanceWunderbarer Titel und sehr schönes, buntes Cover. Diese Aspekte haben mich dazu bewegt, das Buch näher zu betrachten und schlussendlich auch zu lesen. Die Protagonistin Lucille muss sich alleine durchs Leben kämpfen und noch dazu ihre Schwester Wren durchfüttern und sich um sie kümmern. Zum Glück gibt es ihre beste Freundin, die ihr einiges abnimmt – und deren Zwillingsbruder, in den sich Lu leider verliebt, denn Digby hat eine Freundin. Lucilles Vater drehte durch und ist nun nicht mehr für die Kinder erreichbar und die Mutter verließ die beiden Mädchen ebenfalls. Nicht leicht für alle Beteiligten, kann man da nur sagen …

Weiterlesen

Gewinnerbekanntgabe Lesemarathon Pfingsten

DSC_0300Zuerst mal vielen lieben Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel. Insgesamt haben 17 Personen hier und auf Facebook mitgemacht und folgende Bücher werde ich übers Wochenende lesen:

remember_miagegen_das_glueck_hat_das_schicksal_keine_chanceein_souffle_zum_sterben

Gewonnen haben übrigens folgende Personen, deren Namen mein Sohn aus dem Hut gezogen hat: DSC_0301

 

DSC_0302

Die Gewinnerinnen werden im Laufe des Tages kontaktiert und können sich hoffentlich über den Buchgewinn freuen. Herzliche Gratulation!!

Rezension Sachbuch | Carr, Allen: Endlich Wunschgewicht!

endlich_abnehmen_ohne_verzichtVon Allen Carrs Welterfolg ‚Endlich Nichtraucher‘ bin ich nach wie vor überzeugt, da ich seit mehr als fünf Jahren nicht mehr rauche und auch kein Verlangen danach verspüre. Durch das Bloggerportal (Verlagsgruppe Randomhouse) wurde ich dann auf dieses Buch aufmerksam und dachte mir, dass ich das auch ausprobieren könnte, schließlich habe ich seit der Geburt meines zweiten Sohnes noch immer genug Kilos auf den Rippen, die ich loswerden möchte. Und dass es nicht einfach werden wird, dachte ich mir schon – aber wenn man dann als Untertitel die Worte „ohne Verzicht“ und „der einfache Weg“ liest, denkt man sich, dass es wirklich ganz easy (Easyway ist übrigens Allen Carrs Einrichtung) ist, mit dem Übergewicht ein für alle Mal Schluss zu machen.  Weiterlesen

Gewinnspiel | Lesemarathon Pfingsten

LovelyBooks hat wieder einmal einen Lesemarathon ins Leben gerufen, an dem ich gerne teilnehmen möchte. Aus diesem Anlass bitte ich euch um Hilfe, denn ich weiß echt nicht, welche drei Bücher (die hab ich mir fürs lange Wochenende vorgenommen) ich lesen soll. Damit ihr auch einen Anreiz zum Mitvoten habt, verlose ich einige meiner (bereits gelesenen) Bücher, die aber in einem sehr guten Zustand sind, da ich selber keine Knicke im Buchrücken mag und nur ganz selten Eselsohren als Lesezeichen verwende.

Das ganze läuft so ab:

Ihr hinterlasst unter dem Beitrag einen Kommentar, welches Buch ich lesen soll und schon seid ihr im Lostopf. Das ganze funktioniert auch über Facebook (bitte hier klicken). Bei mindestens 3 TeilnehmerInnen verlose ich ein Buch, ab 5 werdens dann zwei Bücher und bei 10 TeilnehmerInnen werden drei Bücher an glückliche Gewinner vergeben. Falls dann noch mehr Leute mitmachen – was mich besonders freuen würde – gibt’s noch mehr Bücher oben drauf (20 TN – 4 Bücher, 30 TN – 5 Bücher, 40 TN – 6 Bücher, usw.). Besonders freuen würde ich mich auch über neue Follower oder Likes auf meiner Facebookseite Buchwelt.co.at.

Zeit zum Voten habt ihr übrigens bis einschließlich Freitag, 13.5.2016, 23:59 Uhr. Teilnehmen dürfen alle, die mitmachen wollen 😉

Und diese Bücher stehen für mich zum Lesen zur Auswahl:

remember_mia ein_souffle_zum_sterben meine_familie_und_andere_katastrophen rotwein_fuer_drei_alte_damen gegen_das_glueck_hat_das_schicksal_keine_chanceder_luester

  1. Remember Mia
  2. Ein Soufflé zum Sterben
  3. Meine Familie und andere Katstrophen
  4. Rotwein für drei alte Damen
  5. Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
  6. Der Lüster

Herzlichen Dank euch allen und viel Glück beim Gewinnspiel!

Rezension Stadtführer | Kind in Wien

kind_in_wienDas ist jetzt bereits mein zweites „Kind in Wien“ und wird wahrscheinlich auch nicht das letzte sein. Werbung auf Blogs hin oder her, dieses Servicehandbuch ist einfach wirklich toll und ich habe von einer früheren Auflage sehr viele Tipps und Ausflugsziele für die Freizeitgestaltung mit unserem „Großen“ rausnehmen können. Nun ist Kind Nummer zwei da und natürlich will ich mich auch hier wieder ein wenig schlau machen (die Buchreihe, in der „Kind in Wien“ erscheint, heißt übrigens auch ‚Die kleinen Schlauen‘ – klick und ihr landet direkt dort).

Neben Ferienaufenthalten, Kinderfesten oder Notfalladressen fürs kranke Kind finden sich auch Telefonnummern, Adressen und Öffnungszeiten zu den Themen Kinderbetreuung und Spielgruppen, Kinderfesten, Schulen sowie Essen mit Kindern (das Kapitel gibt’s auch im Restaurantführer von der ‚kleinen Reihe‘ – Wien wie es isst). Auch Einkaufstipps (Kinderwägen, Kleidung, etc.) finden sich im handlichen Büchlein auf 576 Seiten.

Für mich und meine Familie ist dieser Guide unentbehrlich und ich bin froh, dass ich ihn kennengelernt habe!

Buchinfos

Titel: Kind in Wien
Reihe: Die kleinen Schlauen
Verlag: Falter
erschienen: 2015
Seitenanzahl: 576 Seiten
ISBN: 978-3-854-3953-00
Genre: Ratgeber | Stadtführer

Rezension | Ranzenberger, Klaus: Mord in vier Gängen

mord_in_vier_gaengenBeim Untertitel des Buches, ‚Ein Burgheim Krimi‘, muss man unweigerlich an das Genre Regionalkrimi denken. Doch der Autor Klaus Ranzenberger wollte eigentlich gar keinen Regionalkrimi schreiben und stellte sich daher im Vorwort die geniale Frage, ob nicht jeder Krimi ein Regionalkrimi sei, denn schließlich „müsse er ja irgendwo spielen“. Finde ich so toll, dass ich schon alleine wegen dieses Vorwortes eine unbedingte Leseempfehlung abgeben möchte.

Der Prolog – in Kursiv gehalten – stammt aus der Perspektive eines Mörders und wir LeserInnen werden sofort in eine Tat verwickelt. Später kommen auch noch solche Passagen, in denen die Tathergänge aus der Perspektive des Übeltäters geschildert werden. Doch die eigentliche titelgebende Geschichte dreht sich um Matthias Krantz, der eine alte Apotheke zu einem kleinen Lokal umgemodelt hat. Burgheim ist ein erfundener Ort im Innviertel (Oberösterreich) und ich finde es sehr schade, dass in meiner näheren Umgebung kein solches Lokal existiert. Die Beschreibungen des Autors wirken so authentisch und sympathisch, dass ich dort wahrscheinlich Stammkundin wäre.