Archiv der Kategorie: Allgemein

Warten und lesen

© pixabay

Liebe Leute!

Ich habe meinen Blog und meine LeserInnen nicht vergessen, aber ich lese grade ziemlich viele Bücher auf einmal, das heißt, es gibt sehr bald wieder neue Rezensionen! Bis dahin bitte ich euch noch ein wenig um Geduld und möchte noch an die Leipziger Buchmesse von 23.-26.3.2018 aufmerksam machen. Vielleicht fahr ich ja in den nächsten Jahren mal hin, das wäre auf jeden Fall ein Ziel 🙂

Rezension | Joyce, Rachel: Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Harmonie hat unterschiedliche Bedeutungen und Auslegungen, bei Mister Franks Talent handelt es sich bei dem Begriff aber um Musik. Quasi alles in seinem Leben dreht sich um Schallplatten und die Musik, bis dann doch irgendwann eine Frau in sein Leben tritt, die auf den ersten Blick überhaupt kein Gespür für Musik zu haben scheint und deshalb Unterrichtsstunden bei Frank nimmt.  Rezension | Joyce, Rachel: Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie weiterlesen

Rezension Sachbuch | Gruber, Elke und Lenz, Werner: Erwachsenen- und Weiterbildung Österreich

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Bereits in der dritten Auflage erschienen, besticht das das Thema Erwachsenenbildung betreffende Buch in der Reihe „Länderporträts“ nicht nur durch eine übersichtliche Gliederung der Weiterbildungslandschaft Österreichs. Vielmehr informiert das Werk von Elke Gruber und Werner Lenz, nach einer historischen Einführung, über rechtliche Grundlagen, Organisationen und Institutionen der Weiterbildung, Qualitätssicherung, Finanzierung, Angebote und Teilnahme.

Rezension Sachbuch | Gruber, Elke und Lenz, Werner: Erwachsenen- und Weiterbildung Österreich weiterlesen

Rezension Sachbuch | Schmid, Hans Ulrich: Einführung in die deutsche Sprachgeschichte

mit Klick aufs Bild direkt zur Buchseite

Die Lehrbücher aus dem Verlag Metzler sind sehr beliebt an deutschen und österreichischen Universitäten, zumindest habe ich die Erfahrung während meines Germanistik- und Skandinavistik-Studiums gemacht.

„Einführung in die deutsche Sprachgeschichte“ ist nun in der 3. Auflage erschienen und hilft StudentInnen aufgrund der Kompaktheit schnell und präzise Antworten auf auftauchende Fragen zu geben. Die gesamte sprachgeschichtliche Einführung lässt sich in 314 Seiten abhandeln und wird mit Grafiken und farbigen Abbildungen unterstützt.

Rezension Sachbuch | Schmid, Hans Ulrich: Einführung in die deutsche Sprachgeschichte weiterlesen

In-Betweener 31.12.2017 + Neujahrswünsche + Neujahrsvorsätze

UPDATE

Irgendwie hab ich total vergessen, das Gewinnspiel aufzulösen, aber da es nur eine Teilnehmerin gab, hat diese auch gewonnen!

Herzlichen Glückwunsch, liebe Angelika!

 

© pixabay

Der letzte In-Betweener des Jahres 2017! Gerade erst rezensiert, schon wird das Buch auch wieder verlost 😉
Marion Grillparzers „Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel“ könnte sich bald auf den Weg zu einem/r von euch machen. Zur Rezension klickt ihr bitte h i e r! Dazu kommentiert ihr einfach bis morgen (1.1.2018, 23:59 Uhr) eure Neujahrsvorsätze.

Blogvorsätze

Wie viele von euch im Mai beim Bloggeburtstag lesen konnten, hatte ich vor, meine Bloggertätigkeit niederzulegen und mit dem heutigen Tag aufzuhören. Nach der Sommerflaute kam aber ein neues Hoch und ich hatte plötzlich wieder Lust, mich durch Kataloge zu kämpfen, Bücher zu lesen und diese zu rezensieren. Selbst ein Gewinnspiel gibt es gerade und es stört mich nicht mehr, dass nur wenige Leute mitmachen. Ich denke mir mittlerweile, dass die Menschen, die dem Blog folgen und ihn lesen, dann auch mehr Gewinnchancen haben, da die Quote eine bessere ist 😉

Da das Bloggen eines meiner größten Hobbies ist, werde ich euch weiterhin mit Rezensionen versorgen. Vielleicht ist ja das ein oder andere Buch dabei, auf das ihr dann neugierig werdet. Dann hab ich meinen ‚Job‘ erfüllt.

Anmerken möchte ich hier noch, dass ich den Großteil der Besprechungsexemplare direkt von den Verlagen erhalte (vielen Dank dafür!), aber in dem Sinn keine Werbung mache, da ich ehrliche Rezensionen schreibe und auch mal nicht ganz so positiv von einem Werk überzeugt bin. Diverse Anfragen zum Thema „Partnerprogramme“ oder „Affiliate“ beantworte ich stets negativ, sollte ich sie vorher nicht sowieso gelöscht haben, da ich möchte, dass dieser Blog unabhängig bleibt. Somit lukriere ich auch keine Einnahmen und mache das wirklich freiwillig und weil’s mir (zu 90 Prozent der Zeit) Spaß macht!

Wünsche

Ich wünsche euch einen wunderbaren Jahreswechsel mit ganz viel Liebe und Freude!

Wir lesen uns 2018!

 

Der Buchwelt-In-Betweener

©pixabay

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, gab es dieses Jahr keinen Buchwelt-Adventkalender, dafür habe ich mir etwas anderes für euch ausgedacht. In den Tagen nach Weihnachten und vor Silvester ist es meist nicht mehr so stressig und man hat ein wenig Zeit, um an Gewinnspielen teilzunehmen. Deshalb gibt es dieses Jahr den

In-Betweener.

Bis zum 31.12.2017 werden Bücher verlost und ihr habt somit die Chance auf ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Was ihr dafür tun müsst? Einfach einen Kommentar zum entsprechenden Tag posten und schon seid ihr im Lostopf!

P.S.: Vom 1. bis zum 6.1.2018 gibt es dann den „Starter“, also die Gewinnspiele gehen weiter 🙂

 

Rezension | Perry, Sarah: Die Schlange von Essex

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Wer den britischen Buchpreis für den besten Roman des Jahres 2017 bekommt, muss schon einiges auf dem Kasten haben. Der Titel „Die Schlange von Essex“ kann auf mehrere Weisen interpretiert werden und ist sogar auf dem Hardcover als Schlangenmuster ertastbar gezeichnet. Das orangefarbene Lesebändchen hilft dabei, die aktuelle Seite wiederzufinden, was bei knapp 500 nicht immer so leicht ist.  Rezension | Perry, Sarah: Die Schlange von Essex weiterlesen

Rezension | Misik, Robert: Christian Kern

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Im Oktober 2017 wird in Österreich neu gewählt und selbst wenn es Christian Kern mit der SPÖ nicht an die Spitze schafft, so hat Autor Robert Misik doch ein sehr persönliches und einzigartiges politisches Porträt über den derzeitigen Bundeskanzler verfasst.

Christian Kern, ein Arbeiterkind aus Simmering, wie er im Buch bezeichnet wird, war Manager der ÖBB, bevor er auf einmal zum Bundeskanzler wurde. Ein Mann aus der Wirtschaft, mit Wurzeln in der Sozialdemokratie, offen für Neues und sich für den Mittelstand einsetzend, so wird er durchgehend beschrieben. Einen Einblick ins Elternhaus, in die jungen Jahre des Kanzlers und Familienmenschen bekommt man ebenso geliefert wie die Beschreibung, wie Kern eigentlich so ist. Die Darstellungen von Misik sind allesamt nachvollziehbar, manchmal lächelt man über Passagen, anderes bewundert man und ist (positiv) überrascht.

Dieses politische Porträt ist zu einem taktisch klugen Zeitpunkt erschienen, denn so erfährt die Leserin/der Leser, wer hinter der öffentlichen Person Christian Kern steckt. Misiks Schreibstil ist ein sehr lockerer und er versucht, Kern nicht in den Himmel zu loben, was ihm manchmal sichtlich schwer fällt, denn das Porträt ist ein sehr freundliches und positives. Als Freund und (politischer) Berater Kerns kann er vermutlich auch gar nicht anders. Jedenfalls ist es ein interessantes Porträt und keine Biographie, die auch ein politisch uninteressierter Mensch lesen kann, ohne dabei einzuschlafen. Und für die Literaten unter uns dient Misik auch mit Jelinek-Zitaten.

Buchinfos

Autor: Robert Misik
Titel: Christian Kern. Ein politisches Porträt
Verlag: Residenz
erschienen: 18.05.2017
ISBN: 978-3-70173-411-5
Seitenanzahl: 192
Genre: politisches Porträt | biographieähnlich