Archiv der Kategorie: Allgemein

Rezension | Misik, Robert: Christian Kern

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Im Oktober 2017 wird in Österreich neu gewählt und selbst wenn es Christian Kern mit der SPÖ nicht an die Spitze schafft, so hat Autor Robert Misik doch ein sehr persönliches und einzigartiges politisches Porträt über den derzeitigen Bundeskanzler verfasst.

Christian Kern, ein Arbeiterkind aus Simmering, wie er im Buch bezeichnet wird, war Manager der ÖBB, bevor er auf einmal zum Bundeskanzler wurde. Ein Mann aus der Wirtschaft, mit Wurzeln in der Sozialdemokratie, offen für Neues und sich für den Mittelstand einsetzend, so wird er durchgehend beschrieben. Einen Einblick ins Elternhaus, in die jungen Jahre des Kanzlers und Familienmenschen bekommt man ebenso geliefert wie die Beschreibung, wie Kern eigentlich so ist. Die Darstellungen von Misik sind allesamt nachvollziehbar, manchmal lächelt man über Passagen, anderes bewundert man und ist (positiv) überrascht.

Dieses politische Porträt ist zu einem taktisch klugen Zeitpunkt erschienen, denn so erfährt die Leserin/der Leser, wer hinter der öffentlichen Person Christian Kern steckt. Misiks Schreibstil ist ein sehr lockerer und er versucht, Kern nicht in den Himmel zu loben, was ihm manchmal sichtlich schwer fällt, denn das Porträt ist ein sehr freundliches und positives. Als Freund und (politischer) Berater Kerns kann er vermutlich auch gar nicht anders. Jedenfalls ist es ein interessantes Porträt und keine Biographie, die auch ein politisch uninteressierter Mensch lesen kann, ohne dabei einzuschlafen. Und für die Literaten unter uns dient Misik auch mit Jelinek-Zitaten.

Buchinfos

Autor: Robert Misik
Titel: Christian Kern. Ein politisches Porträt
Verlag: Residenz
erschienen: 18.05.2017
ISBN: 978-3-70173-411-5
Seitenanzahl: 192
Genre: politisches Porträt | biographieähnlich

Oster-Special

Ich habe seit ungefähr 3 Wochen vorgehabt, den Blogbeitrag zu erstellen, doch jedes Mal war ich viel zu müde, um mich vor den Laptop zu setzen. Nun ist es aber grade mal eine Woche bis zum Eiersuchen hin und nun möchte ich auch endlich ‚meine‘ Oster-Bücher präsentieren. Beginnen werde ich mit den alten, denn diese sind bei uns nach wie vor hoch im Kurs!


Das große Wimmel-Ei aus dem Esslinger-Verlag kenne ich schon in- und auswendig, für unseren Sohn, der es letztes Jahr schon so oft angeschaut hat, dass er alle Bilder schon im Schlaf beschreiben konnte, war aber alles wieder wie neu.

Wie schön, dass es jetzt auch das Wimmel-Malbuch dazu gibt! 

 


Hasenfest und Hühnerhof darf im gut sortierten Bücherregal auch nicht fehlen, denn dieses Buch ist nicht nur zu Ostern interessant. Man lernt wirklich viel über Hühner und ihre Lebensweise. Sehr nett! Erschienen bei Atlantis im Orell Füssli-Verlag.


Neu beziehungsweise eigentlich alt sind die folgenden zwei Bücher, die mir besonders gut gefallen haben. Beide sind im esslinger-Verlag erschienen und sind schon mal da gewesen. Sozusagen Retro-Klassiker. Hab‘ von der „Häschenschule“ sogar das Pixie-Buch …

Die Häschenschule“ von Albert Sixtus und Fritz Koch-Gotha ist ein wirklicher Klassiker und kommt auch im praktischen und österlichen Ei-Format in die Buchhandlungen. Ich muss gestehen, dass ich erst jetzt auf den Titel aufmerksam wurde und früher eigentlich nichts darüber gehört habe bzw. es irgendwo gesehen hätte. Umso mehr freut es mich, es hier vorstellen und präsentieren zu dürfen – als einen wahren Schatz unter den Osterbüchern, durchgehend gereimt und mit schönen Illustrationen.

Verlag: esslinger
erschienen: 17.1.2017
ISBN: 978-3-480-40120-8
Seitenanzahl: 18 Seiten
empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahren
Genre: Osterbuch

 


Osterhas, bring uns was!“ – Schon der rote Sticker auf der Vorderseite bestätigt, was uns die Bilder schon sagen: Es handelt sich bei diesem Buch um eines, welches schon in den 70er-Jahren erfolgreich war. Wieso also nicht nochmal ein Revival erleben und es in einer schönen Ausgabe auf den Markt bringen? In unserem Bücherregal macht es sich sehr gut, und ich denke, dass es auch in vielen anderen Haushalten mit Kindern einen Platz finden wird 🙂

Verlag: esslinger
erschienen: 17.01.2017
Seitenanzahl: 64 Seiten
ISBN: 978-3-480-23342-7
empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahren
Genre: Osterbuch

 


Zu guter Letzt – meine Osterbücher sind nun aus – möchte ich euch gerne auf einen Blog aufmerksam machen, bei dem es auch immer wieder Lesetipps gibt. Auch für Ostern hat „Janetts Meinung“ eine wunderbare Übersichtsseite erstellt, die die besprochenen Bücher auch in Genres einteilt: „Ostern 2017“, „Ostern für Kinder“ und „Basteln und Kochen für Ostern“. Schaut einfach unter diesem Link rein! Es zahlt sich aus!!


Mir bleibt jetzt nur mehr Frohe Ostern und erholsame Feiertage zu wünschen. Ich hoffe, ihr konntet Anregungen für die Osterlektüre mit Kindern finden 🙂

Bis bald und alles Liebe,

Dani

Welttag der Poesie

Wie schön, einen Tag nach dem Frühlingsbeginn gibt’s den Welttag der Poesie.

Und ich durfte bei einer Bloggeraktion mitmachen, bei der es eine Schreibfeder sowie andere Utensilien für mich gab, um ein Gedichte darstellen zu können. Leider bin ich Linkshänderin und somit konnte ich die Schreibfeder nicht benutzen, ohne meine Hand so zu verdrehen, dass sie knackst. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich anlässlich des World Poetry Days diese Schreibfeder (ihr seht sie auf dem Bild im Hintergrund) – leider nicht mehr original verpackt, da ich sie ja ausprobiert habe – sowie EIN Buch aus unten stehender Liste verlose. Klingt das gut?

Hier erstmal, was ich mit den Dingen, die mir von Viking zur Verfügung gestellt wurden, gemacht hab:

Das erste Gedicht (ab nachhause [drohung] | pojdiva domov [grožnja]) stammt von Dominik Srienc und ist aus seinem Gedichtband „Tu je konec. Hier ist Schluss“, erschienen im Drava Verlag 2014. Warum ich es gewählt habe? Ich kenne Dominik schon länger und er hat mir sein Buch zukommen lassen. Bis heute habe ich es nicht geschafft, es zu rezensieren und als ich von der Bloggeraktion gehört hatte, wusste ich, dass ich dieses Gedicht auf jeden Fall nehmen muss. Das Buch (ISBN 978-3-85435-739-1) beziehungsweise die Gedichte, die auf Deutsch und Slowenisch abgeruckt sind, muten sehr traurig an und sind voller Emotionen. Hier ist das Cover seines Buches:

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Das zweite „Gedicht“ mit dem Namen Klapotetz, dessen Auszüge ich auf die Mini-Leinwand geschrieben habe, ist eigentlich ein Songtext von Natalie Ofenböck und dem Nino aus Wien. Aber es gibt auch ein Buch dazu, nämlich „Das grüne Album“. Quasi Buch und CD in einem.  Diesen Text habe ich deshalb gewählt, weil ich die beiden auf der BuchWien16 gehört habe und mir das Lied so unter die Haut gegangen ist, dass ich immer wieder daran erinnert werden möchte.
Und nun gibt’s noch die Bücher, aus denen sich der/die glückliche Gewinner/in eins aussuchen kann, zusätzlich zur Schreibfeder:

Lori Nelson Spielman: Und nebenan warten die Sterne
Charlotte Lucas: Dein perfektes Jahr
Richard Morgiève: Wunder und Legenden aus meinem Land im Krieg
Emily Bronte: Wuthering Heights (Englisch, Spezialausgabe)
Agnes Martin-Lugand: Glückliche Menschen küssen auch im Regen
Berthoud & Elderkin: Die Romantherapie

Vielen Dank an Viking für die Utensilien und die Organisation!

#VikingWorldPoetryDay

Rezension | Indriðason, Arnaldur: Tage der Schuld

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Bis jetzt habe ich noch keinen Krimi des isländischen Autors Arnaldur Indriðason gelesen und habe mich deshalb gefreut, dass „Tage der Schuld“ im Jahr 1978 spielt und der schon länger ermittelnde Kriminalbeamte Erlendur grade mal seine Anfangsphase durchlebt. So gesehen habe ich praktisch nichts verpasst und konnte gleich in das Leben des geschiedenen Vaters eintauchen. Eingetaucht ist auch die Leiche eines amerikanisch Rezension | Indriðason, Arnaldur: Tage der Schuld weiterlesen

Rezension | Fleming, Jacky: Das Problem mit den Frauen

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Ich bekam das Buch wieder als Rezensionsexemplar und wusste zu Beginn nicht recht viel damit anzufangen, da es doch sehr kurz ist und die Seiten auch noch mit Zeichnungen aufgefüllt wurden. Aber es ist soooo lustig, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und in einem Aufwischen zu Ende las. Der weiße Einband und das weinrote Lesebändchen machen einiges her und auch der Klappentext kann sich lesen lassen:

Können Frauen Genies sein? Oder sind ihre Arme zu kurz und ihre Köpfe zu klein? Warum haben wir im Geschichtsunterricht nur über zwei drei Frauen etwas gelernt? Was haben eigentlich all die anderen früher gemacht?

Für wen es geeignet ist, kann ich leider nicht so genau definieren, aber vermutlich für alle, die humorvoll sind und gerne lesen. Wohl auch für Menschen, die nicht so gerne lesen, da es 128 cartoonartige Seiten hat. Super lustig und sehr witzig. Das hat mir gefallen.

Buchinfos

Autorin: Jacky Fleming
Titel: Das Problem mit den Frauen
Verlag: Kiepenheuer&Witsch
erschienen: 16.2.2017
ISBN: 978-3-462-05024-0
Seitenanzahl: 128
Genre: Cartoon | Geschenkbuch | Satire

 

 

 

Rezension Kochbuch | Easy. Überraschend. Low Carb. | LowCarb

Mit Klick aufs Bild direkt zur Buchseite

Eine Zeit lang habe ich versucht, mich nach der Low Carb-Küche zu ernähren und es hat auch ganz gut geklappt. Man hat dann seine zwei bis drei Lieblingsgerichte, die man ständig zubereitet und deshalb kam dieses Buch gerade recht. Das Format ist toll, nämlich richtig schön groß. Blöd nur, wenn man auf der Arbeitsfläche der Küche keinen Platz mehr für das Kochbuch hat 😉 Gleich zu Beginn des Buches gibt es einen Tipp, nämlich einen Link, der auf einen Mengenrechner führt, sodass man sich selbst die Nährstoffe und Zutatenlisten nicht mehr ausrechnen muss, sondern alles direkt aufs Smartphone schicken lassen kann. Genial!

Zu Beginn des Buches wird über Low Carb und Low Carb High Fat (LCHF) geschrieben, anschließend kommt der abwechslungsreiche Rezeptteil und zum Schluss noch der Index und ein Beilagenregister. Gerade die Low Carb-Küche ist ziemlich fleischlastig und deshalb begrüße ich das im Buch gut gefüllte Veggie-Kapitel. Schade nur, dass so viel mit Avocado (klar, das ‚high fat‘ schlechthin) gekocht wird, denn die vertrage ich nicht.

Wie schon in meiner Überschrift erwähnt, sind die Fotos, die geschossen wurden, alle wunderbar und am liebsten würde ich jedes Gericht nachkochen, denn es schaut echt toll aus. Die meisten Gerichte wurden für zwei Personen angegeben und können oft ratzfatz zubereitet werden. Viel Käse und Milchprodukte werden verarbeitet, aber auch Gemüse und Fisch dürfen auf dem Einkaufszettel nicht fehlen. Bei einigen Rezepten gibt es auch Tipps, was noch zum abgebildeten Gericht dazu passt, mit Seitenangabe, sodass man schnell das Richtige findet. Außerdem wird immer die Zubereitungszeit angegeben sowie eine ausführliche Beschreibung. Die einzelnen Arbeitsschritte werden mit zwei Slashes in anderer Schriftfarbe unterteilt – somit kann nichts schief gehen. Auch die Nährwertangaben für mehrere „Teile“ finden sich am Ende jeder Seite pro Portion in Kilokalorien – wenn es ein Gericht als Ganzes ist, gleich unterhalb der Zubereitungszeit, außerdem wird der Fett-, Eiweiß und Kohlehydratanteil angeführt.

Ich kann das Buch allen Low Carblern empfehlen, die nach ein wenig Abwechslung im Alltag suchen und noch dazu ihre Kochbuchsammlung um ein hochwertiges Produkt erweitern wollen.

Buchinfos

Autorin: Bettina Matthaei
Fotograf: Oliver Brachat
Titel: Easy. Überraschend. Low Carb.
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
erschienen: 02.12.2016
ISBN: 978-3-95453-112-7
Seitenanzahl: 192 (77 Fotos)
Genre: Kochbuch | Sachbuch Ernährung

Prosit Neujahr 2017

🍀 Ein Frohes Neues Jahr 2017 🍀

Ich weiß, heute ist bereits der 2. Jänner, aber am 1. Jänner gibt’s so viele Neujahrswünsche und -einträge, dass ich mir dachte, ich stell diesen Artikel einfach einen Tag später online. Der wahre Grund für die Verspätung ist allerdings, dass ich die Zeit nicht gefunden habe, um meinen Blog zu befüllen, was mir sehr leid tut. Leider befürchte ich, dass es in den nächsten Tagen nicht besser werden wird und ich habe deshalb beschlossen, den Jänner ruhig angehen zu lassen und euch nicht mit Unmengen an Rezensionen oder anderen Dingen zu quälen.

Dafür gibt’s aber einen Ausblick, was ich dieses Jahr alles vorhabe und hoffentlich auch umsetzen kann – vielleicht mit der Unterstützung von meinen fleißigen Gastrezensentinnen oder jenen, die es noch werden wollen?

Also, hier meine

© Pixabay

oder mein Blogfahrplan, wie auch immer 😉

  1. Rezensionen schreiben, dafür ist der Blog ja da
  2. Eine Buchhandlungstour machen – Start ist im Februar 2017. Es wird Abstimmungen geben und auch Gewinnspiele. Buchhandlungen werden besucht, fotografiert, interviewt und vorgestellt. Interesse, selbst eine Buchhandlung hier zu präsentieren? Dann eine Mail an daniela [at] buchwelt.co.at schreiben und wir klären Näheres.
  3. Eine Challenge auf Buchwelt ins Leben rufen. Start wird im Mai 2017 sein (zum vierjährigen Blogbestehen) und bis zum Mai 2018 (zum Fünfjährigen) laufen.  Die berühmten W-Fragen werden ehebaldigst beantwortet! Folgt dem Blog, dann kriegt ihr die Infos automatisch 😉
  4. Endlich mal Statistiken veröffentlichen, und das kontinuierlich
  5. Eine Glosse bzw. Kolumne schreiben und dran bleiben
  6. Meinen KommentatorInnen zeitnahe antworten
  7. Andere Blogs verfolgen und mehr mit BloggerInnen kommunizieren
  8. Die Frankfurter Buchmesse besuchen (zu 40 % realistisch)
  9. Die BuchWien besuchen (zu 95 % realistisch)
  10. Zu Lesungen gehen und darüber berichten, vor allem auch im Sommer wieder mal zu den O-Tönen!

 

Gibt es von eurer Seite noch Wünsche oder Anregungen für das Blogjahr 2017? Dann immer her damit!

Nun wünsche ich euch einen schönen Start im Neuen Jahr mit ganz viel Spaß und wunderbaren Momenten,

eure Dani von Buchwelt Books on Emoji One 2.2.5 Earth Globe Americas on Google

 

 

Weihnachtsbücher für Kinder Teil 2 von 2 – UPDATE 19.12.2016 | Gewinnspiel, Weihnachten, Adventkalender

 

1F387.pngGewinnerbekanntgabe!! Bei diesem Gewinnspiel, das, zugegeben, etwas versteckt war (vielleicht sollte ich das nächste Mal Gewinnspiel fett schreiben oder überhaupt erwähnen) hat Rafaela die Nase vorn gehabt. Eine Gewinnchance von
25 Prozent – das ist nicht so schlecht. Vielen Dank an die vier Teilnehmerinnen Rafaela, Barbara, Margareta und Stefanie!!

 

 

Und auch heute gibt’s wieder Buchtipps für Kinder zum Thema Weihnachten. Diesmal betrifft der Artikel nicht nur die jüngeren, sondern auch die etwas größeren LeserInnen. Schnell sein lohnt sich, denn wer bis heute Abend (18.12.2016, 23:59 Uhr) mitmacht, bekommt eine kleine Auswahl an Weihnachtsbüchern, die ich heute und gestern vorgestellt habe, zugesandt. Hoffentlich noch vor den Feiertagen. Wie ihr mitmachen könnt, lest ihr am Ende dieses Artikels! 

Weihnachtsbücher für Kinder Teil 2 von 2 – UPDATE 19.12.2016 | Gewinnspiel, Weihnachten, Adventkalender weiterlesen