Schlagwort-Archive: Rezension Sachbuch

Rezension Sachbuch | Juul, Jesper: 5 Grundsteine für die Familie

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Ich als Mutter von zwei kleinen Rabauken (bald vier und eineinhalb Jahre alt) fragt man sich des öfteren, ob man wirklich alles richtig macht oder ob eine bestimmte Situation „normal“ ist. Manchmal mangelt es an Personen, die einen direkt Auskunft oder Antworten geben können, die einen zufriedenstellen. Genau in diesen Momenten ist es ratsam, auf Experten und Expertinnen der Pädagogik zurückzugreifen. In diesem Fall habe ich ein Buch von Jesper Juul herangezogen, um zu sehen, wie Erziehung funktioniert.  Rezension Sachbuch | Juul, Jesper: 5 Grundsteine für die Familie weiterlesen

Rezension | Strunz, Ulrich: Forever schlank | LowCarb

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Ich beschäftige mich schon länger mit den Themen Ernährung und ‚Diäten‘ und war deshalb auch sehr gespannt, wie Keto beziehungsweise No Carb funktionieren sollen. Zuvor hatte ich mich dem LowCarb-Stil genähert und dachte, da kann man doch ganz einfach anschließen. Doch so leicht war’s dann doch nicht.  Rezension | Strunz, Ulrich: Forever schlank | LowCarb weiterlesen

Rezension | Studieren im Quadrat: Stay Cool. Überzeugend präsentieren

mit Klick aufs Cover direkt zur Buchseite

Die Reihe „Studieren im Quadrat“ lässt Präsentationsmuffel jetzt nicht mehr alleine, denn mit „Stay Cool. Überzeugend präsentieren“ lernt man nicht nur, welche Methoden es gibt, um vor Publikum nicht wie ein Vollidiot dazustehen, sondern auch, wie man tatsächlich und mit Spannung überzeugen kann. Dazu gibt es im Buch viele QR-Codes, mit denen man Videos zu erfolgreichen Präsentationen, unter anderem die Darm-mit-Charme-Vorstellung von Giulia Enders beim Science Slam. Die Sequenzen werden dabei im Buch vorgestellt und analysiert – also welche Taktiken und Methoden verwendet wurden. Um sich eine eigene, individuelle Taktik aneignen zu können, gibt der Autor Jens Starke-Wuschko auch grundlegende Tipps, wie etwa zur Körperhaltung.

In meiner Studentenzeit hätte mir wohl das Buch auch nicht viel geholfen, denn ich habe mich, entgegen der Empfehlung von einigen Leuten, erst sehr spät mit der zu haltenden Präsentation beschäftigt, und das ging dann logischerweise oft in die Hose. Auch in diesem Buch wird gleich von Anfang an gesagt, dass man am besten jetzt sofort mit der Vorbereitung anfangen soll. Klingt logisch und ist auch sehr praktisch, vor allem hat man so die Zeit, sich wirklich aller Tipps und Tricks zu bedienen und sich die Methoden des kleinen Ratgebers anzueignen.

Buchinfos

Autor: Jens Starke-Wuschko
Titel: Stay Cool. Überzeugend präsentieren.
Reihe: Studieren im Quadrat
Verlag: UVK
erschienen: 2017
ISBN: 978-3-86764-765-6
Seitenanzahl: 156 Seiten
Genre: Ratgeber 
Zielgruppe: Studenten und Studentinnen

Rezension Sachbuch | Erfolgreich gründen. Start-Up im Studium

Mit Klick aufs Bild direkt zur Buchseite

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und da dürfen natürlich die Neujahrsvorsätze nicht fehlen. Wer will abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören? Vielleicht steht bei manch einem mehr Erholung für 2017 auf dem Programm, oder aber auch eine totale Rundumerneuerung im Arbeitsleben. Das Buch „Erfolgreich gründen. Start-Up im Studium“ von Claudia Ossola-Haring und Alexander Dürr gibt kleinformatig großen Rat mit Hilfe von Checklisten, Tipps, Aufstellungen oder Denkanstößen. Es eignet sich nicht nur für StudentInnen, sondern auch für Menschen, die sich eine beruflich selbständige Existenz aufbauen wollen. Da darf ein Businessplan nicht fehlen, Kennzahlen können hilfreich sein und eine Aufstellung über die Kosten sollte natürlich auch dabei sein. Das Buch hilft weiter und zeigt auch Problemfelder auf (z.B.: „Was ist, wenn mein Partner aussteigt?“). Da kann man dann schon mal ins Überlegen kommen, ob man das überhaupt alles unter einen Hut bekommt. Für Frauen würde ich als Ergänzung noch das Business-Book von Mein bestes Jahr 2017 empfehlen – hier geht’s zur Buchvorstellung auf Buchwelt.

Dieses Buch ist übrigens eines von Vieren aus der Reihe „Studieren im Quadrat“, und die anderen drei heißen:
Don’t Panic! Studienabbruch als Chance |
Mein Praktikum: Bewerben, einsteigen, aufsteigen |
Vom Studenten zum Chef

Buchinfos

Autoren: Claudia Hossola-Haring und Alexander Dürr
Titel: Erfolgreich Gründen. Start-Up im Studium
Reihe: Studieren im Quadrat
Verlag: UVK
erschienen: August 2016
Seitenanzahl: 208 Seiten
ISBN: 978-3-86764-702-1
Genre: Sachbuch Wirtschaft | Studium | Ratgeber

Rezension Sachbuch | Froböse, Ingo Prof. Dr.: Volkslaufbuch

volkslaufbuchZuerst geht mein Dank an Prof. Dr. Ingo Froböse, dass er, entgegen seiner Abneigung, ein Laufbuch zu schreiben, es trotzdem getan hat. Geholfen hat ihm Ulrike Schöber, die nicht nur hilfreiche Fragen an den Ex-Sprinter und Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln gestellt hat, sondern auch beim Schreiben hilfreich unter die Arme gegriffen hat. Und dann möchte ich mich natürlich auch noch beim Südwest-Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken, das ich seit meinem Vorhaben, laufen zu gehen, fast täglich in der Hand halte und immer wieder drin blättere. Genau so sollte man das Buch auch zur Hand nehmen, steht im Vorwort. Rezension Sachbuch | Froböse, Ingo Prof. Dr.: Volkslaufbuch weiterlesen

Rezension Sachbuch | Hoffmann, Ulrich: One, two, free. Kleine Yoga-Pausen für sofort und überall

one_two_freeAls ich das Buch bei LovelyBooks entdeckte, musste ich gleich bei der Verlosung teilnehmen. Ich brauche Yoga-Pausen, denn mit zwei Kleinkindern wird schnell mal alles zuviel. Zumindest für mich. Und ich muss ehrlich sagen, dass das Buch eine Bereicherung darstellt, denn die Übungen sind allesamt praktikabel und einfach anzuwenden. Das weiß auch das Magazin „Lust aufs Leben“ und hat in der Juni-Ausgabe eine ganze Seite dem Buch gewidmet.

one_two_free_1one_two_free_2
Die Innenklappe fand ich persönlich schon mal richtig gut, denn hier hat man für jede Tageszeit schon passende Übungen parat, die man nacheinander absolvieren kann, wenn man das mag. Auch die Einteilung des Inhaltes gefällt mir, denn hier wird in „Entspannung“, „Klarheit“, „Innere Ruhe“ und „Energie“ unterteilt. Entspannung und Innere Ruhe sowie Energie waren meine Meilensteine, doch die Übungen, die unter „Klarheit“ angeführt sind, gefielen mir am besten.
Selten hat mich ein Vorwort zum Lächeln gebracht, aber man wird sogar dazu aufgefordert.

Die Übungen sind super beschrieben, auch mit Variationen, sodass man eine intensivere Wahrnehmung hat oder einfach ein wenig Abwechslung hineinbringen kann. Einige Dinge kannte ich vom Yoga in etwas ’schwierigerer‘ Durchführung, aber die Vereinfachung ist sicher kein Fehler!

Das Buch werde ich nicht mehr aus den Händen geben und ist jetzt schon ein treuer Begleiter in meinem Alltag!

Buchinfos

Autor: Ulrich Hoffmann
Titel: One, two, free
Verlag: GU
erschienen: Februar 2016
ISBN: 978-3-8338-4574-1 
Seitenanzahl: 144 Seiten
Genre: Sachbuch | Sport | Yoga | Entspannung
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

 

P.S.: Ich musste beim Titel schon so lachen, dass ich danach entspannt war. Da gibt’s eine kleine Anekdote aus meinem Englisch-Kurs, den ich letztes Jahr besucht habe. Es ging darum, dass man seinen Lieblingsfilm nennen musste und eine Teilnehmer hatte „50 Erste Dates“ mit Drew Barrymore und Adam Sandler genannt, auf Englisch: „Fifty first dates“. Unser Englischlehrer kannte den Film aber nicht und besserte sie ständig auf „fifty one dates“ aus und meinte, dass es „fiftyfirst“ nicht gebe. Hier wäre es wohl ähnlich, weil der Englischlehrer sicher auf das ‚th‘ von ‚three‘ hinweisen würde. Ich find’s lustig 🙂