Kategorien
Nachhaltigkeit Rezensionen H

Rezension | Halser, Marlene (Hrsg.): Go Vegan!

go vegan!
© riva Verlag | Buchcover

Hätte ich nicht erst eine Umstellung zum Vegetarismus durchgemacht (Anfang Dezember), würde ich wahrscheinlich sofort vegan werden. Meine Schwester lebt schon länger vegan und sie wird sich sicher jetzt denken: „Aha, jetzt auf einmal? Und jahrelang hat sie dagegen gesprochen und es nicht verstanden?“ (Wenn du das jetzt liest, liebste B., würde ich gerne wissen, ob richtig liege). Warum ich nicht jetzt sofort umsteige: ich hatte erst Probleme mit Gallensteinen und stille mein Baby, was eigentlich keinen Grund darstellt aber: ich habe herausgefunden, welche Lebensmittel mir im Moment gut tun und ich möchte einfach gerade nicht experimentieren und eine Gallenkolik bekommen, was zur Folge hat, dass ich die Gallenblase entfernen lassen und mein Baby deshalb abstillen muss. Also warte ich mal 2 – 3 Monate. Mein Eikonsum ist ohnehin schon auf ein Minimum reduziert (nur mehr in Mehlspeisen), obwohl für mich früher ein Omelette zur Tagesordnung gehörte. Aber jetzt genug von mir und meinen Essgewohnheiten:

Kategorien
Weekly

[52.13] Woche für Woche-Glosse

Die letzte Woche im Jahr 2013 – noch zwei Tage und schon beginnt ein neuer Zyklus. Hier in der Buchwelt wird sich auch einiges tun, zum Beispiel ist im Jänner schon wieder ein Gewinnspiel geplant, die Veranstaltungshinweise werden aktueller gestaltet und Rezensionen (hoffentlich) häufiger erscheinen.

Neujahrsvorsätze in dem Sinn habe ich nicht, außer natürlich mehr zu lesen. Und diesen Wunsch hege ich Jahr für Jahr. Für alle, die ab 2014 vielleicht die Ernährung umstellen wollen und die Richtung vegetarisch-vegan einschlagen, gibt es am 31.12. noch eine Buchvorstellung, und zwar „Go Vegan“.

Neu ist jetzt schon, dass es die Buchwelt nun auch auf Facebook und Twitter gibt und ich mein bestes versuche, um diese beiden Social Media-Angebote auch so gut es geht auf einem aktuellen Stand zu halten, was mit Baby nicht so einfach ist 😉

In diesem Sinne wünsche ich allen LeserInnen meines Blogs

PROSIT NEUJAHR und VIEL ERFOLG und GLÜCK 2014!

Eure Glossentante

 

Kategorien
Buchrezension Rezensionen B

Rezension | Bürkl, Anni: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

der mensch lebt nicht vom brot allein
© KSB Media | Buchcover

Dank LovelyBooks durfte ich an einer Leserunde eines Genusskrimis teilnehmen, welcher den Namen „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ trägt. Passend für das Genre, finden sich im Buch zwei Rezepte, die man nachbacken kann, so wie ich das auch gemacht habe. Doch dazu etwas später.

Der KSB-Verlag hat nicht nur aktuelle Genusskrimis, sondern auch historische im Programm. Im Herbst 2013 erschien eben dieses Exemplar von Anni Bürkl und behandelt die Zeit um Napoleon, kurz nach der französischen Revolution. Handlungsort ist das hungernde Wien. Die Bevölkerung hat nicht viel zu essen, französische Soldaten sind in der Stadt und wie sollte es für einen Krimi anders sein, als dass ein Mensch ermordet wird?

Kategorien
Allgemein Rezensionen B

Rezension | Briggs, Raymond: O je, du fröhliche

o je du fröhlicheRevival für den fluchenden Weihnachtsmann

Der Diogenes Verlag gab mit Dezember 2013 die Neuauflage des überaus komischen Buches ‘O je, du fröhliche’ von Raymond Briggs in einem 40-seitigen Halbleinen-Hardcover heraus. Als Diogenes Kindertaschenbuch wurde es bereits 1979 veröffentlicht und das (englische) Original erschien 1973 bei Hamish Hamilton Children’s Books Ltd in London.

Etwas schwer fällt mir die Einteilung in die Sparte Kinderbuch oder ‘Literatur für Erwachsene’, denn die Geschenkfahrt des Weihnachtsmannes, der eigentlich viel lieber zu Hause im Bett bleiben würde, ist durchaus witzig und gesellschaftskritisch beschrieben und gezeichnet. So sind die Kaminschächte viel zu schmal, das Wetter zu schlecht oder der Weihnachtsmann hat schlichtweg keine Lust. Am wohlsten scheint er sich zu Hause bei Hund und Katz‘, einem heißen Bad und einem Tee (mit Rum?) zu fühlen.

Kategorien
Weekly

[51.13] Woche für Woche-Glosse

Die letzte Woche vor Weihnachten und die vorletzte Woche in diesem Jahr war büchermäßig ganz okay. Ich habe ein Gewinnspiel veranstaltet, welches am Sonntag um 23:59 Uhr beendet und am Montag Morgen ausgelost wurde. Die glückliche Gewinnerin Stephanie überließ das Buch (Was macht der Weihnachtsmann im Juli) übrigens ihrer Schwester als Weihnachtsgeschenk. Am 24.12.2013 erscheint übrigens hier auf Buchwelt.co.at der Vorgänger des Verlosungsbuches, nämlich „O je, du fröhliche“ (von Raymond Briggs).

Dann durfte ich noch einen super Krimi lesen – Schneekind von Silke Nowak. Dieses Buch musste ich mir nicht kaufen, denn ich bekam es über LovelyBooks von der Autorin zugesandt – sogar mit persönlicher Widmung! Vielen Dank nochmal dafür!

Und dann gab es auch schon Bescherung und ich erhielt einige tolle Bücher, über die ich mich sehr freue, auch wenn ich es nicht schaffe, sie in den nächsten Tagen (Wochen oder Monaten) zu lesen 😉

In meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) gibt es momentan fünf Werke, die ich besser gestern als morgen fertig gelesen haben sollte. Naja, vielleicht wird’s ja bald was. Auf jeden Fall werde ich mich jetzt der Lektüre widmen und diese Woche wieder abschließen mit einem

so long, die Glossentante

Kategorien
Buchrezension Rezensionen K

Rezension | Gerður Kristný: Die grüne Bluse meiner Schwester

Die grüne Bluse meiner Schwester - Gerður Kristný
© List Verlag | Buchcover

Der Roman, welcher in Island und die meiste Zeit davon in der Hauptstadt Reykjavík spielt,  ist im Original schon etwas älter. Bátur með segli og allt, so der isländische Titel, erschien bereits 2004, bekam den Halldór Laxness-Preis dafür und wurde nun von Tina Flecken ins Deutsche übersetzt. 304 Seiten stark ist die Geschichte rund um Frida, deren Vater verstarb und auf dessen Begräbnis eine Geburtstagstorte für den 6-jährigen Aron aufgetischt wird. Solche und ähnliche mehr oder minder lustige Szenen finden sich in dem auf 36 Kapiteln aufgeteilten Werk.

Kategorien
Buchrezension Rezensionen N

Rezension | Nowak, Silke: Schneekind

Cover Schneekind Krimi
© Silke Nowak | Buchcover

Gerade rechtzeitig vor Weihnachten erschien der Krimi Schneekind von Neo-Autorin Silke Nowak. Davor, im Sommer 2013, kam der erste Krimi der Germanistin und Philosophin mit dem Titel Auserwählt auf den Markt, dessen Fortsetzung im Juni 2014 (Ein neues Leben) geplant ist.

Schneekind liest sich flüssig und vor allem auch schnell, denn die 172 Seiten des Printexemplares sind nicht gerade viel für einen Krimi – möchte man meinen. Doch bekanntlich liegt ja in der Kürze die Würze und genau das hat Silke Nowak mit ihrem Buch geschafft.

Kategorien
Allgemein

Gewinner-Bekanntgabe Dezember

Es ist soweit! Wir, das sind mein Lebensgefährte und ich, haben heute Morgen ausgelost! Und damit’s schön fair zugeht, hat er das Glücksengerl gespielt.

Für all jene, die diesmal nicht gewonnen haben: Es zahlt sich aus, den Blog zu abonnieren, denn es wird im Jänner wieder eine Verlosung geben 😉 Einfach auf der rechten Sidebar („Home“) unter „Subscribe“ die E-Mail-Adresse bekanntgeben oder mir unter daniela@buchwelt.co.at eine E-Mail schreiben mit dem Betreff: „subscribe“. Man kann sich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Aber jetzt wird es spannend:

20131215_205327

 

Hier seht ihr genau 22 Namenskärtchen, die in den Lostopf gewandert sind, drapiert in einer leider leeren Ferrero Rocher-Dose.

20131215_205348

Da ist auch schon die Hand des Glücksengerls

20131215_205350

Es wird langsam richtig spannend: ein Zettel wurde gezogen!!!

Trommelwirbel … and the winner is

Kategorien
Rezensionen L

Rezension | Lehane, Dennis: In der Nacht

in der nacht
© Diogenes Verlag | Buchcover

Die Geschichte beginnt, wie so viele Krimis, Thriller oder eben auch Gangster-Epen, mit einem Teil, der eigentlich schon zum Schluss gehört. Joe Coughlin findet seine Beine in Zement wieder und ist kurz davor, von anderen Ganoven ins Meer geschmissen zu werden. Außerdem kommt noch eine gewisse Emma Gould vor, mit der Joe eine Liebesbeziehung beginnt. Das Blöde an der Sache: Sie ist auch noch die (Bett)Gefährtin von Oberganoven Albert White, dem das sehr missfällt.

Kategorien
Weekly

[50.13] Woche für Woche-Glosse

Wow – Woche 50. Das heißt, nur mehr zwei Wochen und 2013 ist passé. Auch okay. Diese Woche gibt’s eine Premiere hier auf Buchwelt.co.at, nämlich ein tolles Gewinnspiel, dessen Veranstaltung mir dank Diogenes ermöglicht wurde. Grade vor Weihnachten ist es sicher witzig zu wissen, was der Weihnachtsmann denn im Juli so macht. Mir würden da ja einige Dinge einfallen, aber die GewinnspielteilnehmerInnen haben sich auch schon ins Zeug gelegt und sehr kreative, lustige, logische und sinnvolle Antworten geschickt, die ich kommende Woche nach Bekanntgabe des Gewinners/der Gewinnerin veröffentlichen werde.

Im Moment lese ich auch das wunderbare Buch ‚In der Nacht‘ von Dennis Lehane, welches ich bei LovelyBooks gewonnen habe. Es fehlen nur mehr die letzten hundert Seiten, aber ich bin jetzt schon traurig, wenn’s vorbei ist. Wirklich sehr sehr spannend und empfehlenswert. Mehr ebenfalls auch kommende Woche in der Rezension dazu.

Bis dahin: lest brav weiter und alles Liebe,

die Glossentante