Kategorien
Buchrezension Rezensionen M

Rezension | Maxian, Beate: Der Tote vom Zentralfriedhof

Der Tote vom ZentralfriedhofWie man dem Cover und Titel dieses Posts schon entnehmen kann, dreht sich bei diesem Wien-Krimi alles um einen Toten des Wiener Zentralfriedhofes. Neben vielen anderen Schauplätzen ist dieser aber die Hauptlokalität des Romans und Sarah Pauli, eine junge Journalistin, nimmt sich dem Fall an, nachdem ihre Interviewpartnerin Erika spurlos verschwunden ist. Genauso vom Erdboden verschluckt war auch der Sarg des Onkels von Erika, der einfach aus dem Mausoleum gestohlen wurde. Schnell sieht Sarah Pauli in diesen zwei Ereignissen einen Zusammenhang und sie kommt nicht nur der Polizei, sondern auch dem vermeintlichen Entführer in die Quere.

Für mich als Wahl-Wienerin ist dieser Krimi toll, denn Plätze, Straßennamen und bis jetzt für mich unbekannte Mysterien rund um die Millionenstadt fließen in den Roman genauso ein wie Spannung und fließender Erzählstil. Die Romantik kommt auch nicht zu kurz und das große Rätsel wird am Schluss gelöst. Am Ende überhäufen sich die Ereignisse und es war für mich nicht hundertprozentig zufriedenstellend, da mir die Reaktionen von einigen Figuren fehlten. Da hätte die Autorin noch ein wenig mehr aus dem Blickwinkel vom Ehemann der Entführten Erika Holzmann schreiben können. Aber okay, das muss jetzt auch nicht sein. Der Fall ist geklärt, Sarah Pauli schreibt weiter und die Übeltäter sind bestraft – so wie’s für einen Krimi auch gehört.

Buchinfos
Autorin: Beate Maxian
Titel: Der Tote vom Zentralfriedhof
Verlag: Goldmann
erschienen: Juli 2014
ISBN: 978-3-442-48069-2
Genre: Kriminalroman
Seitenanzahl: 416
Kategorien
Rezensionen Z

Rezension | Zander, Joakim: Der Schwimmer

Heute ist wieder mal meine Mama an der Reihe, ein Buch vorzustellen. Und zwar handelt es sich um eines, welches ich aus Versehen zugestellt bekommen habe und mir dankenswerter Weise behalten durfte. Da meine Mutter Krimis bzw. Thriller liebt, war es für mich klar, dass sie diesen Roman lesen und rezensieren wird 🙂 Danke Mama!

Hier ihre Rezension:

[A]nfangs dachte ich dieses Buch ist doch nichts für mich!
Ich konnte bei diesem Thriller von Joakim Zander aber nicht mehr aufhören zu lesen, weil er so unglaublich spannend und hervorragend geschrieben ist. Der amerikanische Agent Langley wollte alles vergessen: seine Vergangenheit, seine Schuld bei seinen Einsätzen. Sein Kind, dass er seit es ein Baby war und dem Bombenanschlag, der ihm galt, nie mehr gesehen hat und doch nur er konnte ca. 30 Jahre später seine Tochter retten! Dieser Thriller spielt in Damaskus, Brüssel, Amerika und Schweden, wobei die Orte Arkösund und  die Schären in Schweden vom Autor auch sehr schön beschrieben sind!

Und noch der Buchtrailer:

Buchinfos
Autor: Joakim Zander
Titel: Der Schwimmer
Verlag: rowohlt
erschienen: 09/2014
ISBN:  9783499268878
Seitenanzahl: 432 Seiten
Genre: Thriller

Kategorien
Rezensionen Allgemein Rezensionen S

Rezension | Schweizer, Stefan: Goldener Schuss

goldener schussDer erste große Fall von Privatermittler E. Denz, der seinen Vornamen Enzo nicht so gerne in Verbindung mit seiner Berufsbezeichnung angibt, da er denkt, dass dies mögliche Kundschaft abschrecken könnte, war gar nicht geplant. Herr Gül, der sich Sorgen um seine verschwundene Tochter Canan machte, gab ihm den Auftrag, die junge Frau zu finden. Denz fand sie auch, sprach  mit ihr und verabredete sich in einem dubiosen Lokal zum weiterführenden Gespräch. Als er dort ankommt, ist Canan allerdings tot. So wie es aussieht, hat sie sich den Goldenen Schuss verpasst, doch Enzo Denz traut der ganzen Sache nicht und nimmt die Fäden selbst in Hand. Dabei deckt er nicht nur den wahren Tathergang (ja, es war tatsächlich Mord!) auf, sondern kommt einem mit Heroin schmuggelnden Team auf die Schliche, das aus ranghohen Politikern, Polizisiten und Bundeswehrleuten besteht.

Zu Beginn hatte ich Probleme, in den Schreibstil reinzukommen. Die Sätze waren kurz gehalten und zu viele Abkürzungen, die dann wiederum als Langfassung erklärt wurden. (Ein Beispiel, nicht aus dem Buch: ZB                 Zum Beispiel). Doch nach ein paar Seiten kam ich gut rein und es wurde richtig spannend. Die Spannung hielt auch bis zum Schluss, der neue negative Überraschungen beinhaltete. Der Privatermittler Enzo Denz ist auch kein Held im klassischen Sinn, sondern eher ein Bier trinkender, ab und zu Joints rauchender, einfach gestrickter Mann, der seine Aufträge nicht allzu ernst zu nehmen scheint, bis auf den neuen Fall mit Canan.

Für Krimi-Fans gut zu lesen, da der Spannungsbogen weit oben angesiedelt ist. Für mich war der Privatermittler allerdings ein wenig zu „Anti“ und sein Einsatz in diesem Fall für seine Verhältnisse übertrieben. Hätte ihn mir etwas lascher vorgestellt, den Herrn Denz 😉 Aber durchaus empfehlens- und lesenswert!

Buchinfos
Autor: Stefan Schweizer
Titel: Goldener Schuss
erschienen: im Gmeiner Verlag, Februar 2015
Seitenanzahl: 312 Seiten
ISBN: 978-3-8392-1688-0
Genre: Kriminalroman
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Kategorien
Bilderbuch Rezensionen Kinderbuch

Rezension | Häfner, Carla: Mäh und Muh – wer bist du? Finde Schaf und Kuh

mäh und muhMein Sohn (20 Monate) und ich lieben dieses Buch. Die Illustrationen von Sebastien Braun sind nicht nur farbintensiv und putzig anzusehen, sondern liebevoll ausgearbeitet und mit einigen Details versehen. So versteckt sich zum Beispiel ein Vogel im Birnbaum und eine Spinne im Schweinestall. Die großen Überraschungsklappen, die auf dem Cover vorangekündigt werden, sind tatsächlich richtig toll gemacht und der Text von der überaus talentierten Carla Häfner (hier geht’s zu einem anderen Buch von ihr) hebt sich von anderen gereimten Kinderbüchern ab und passt wie die Faust aufs Auge zu den Illustrationen.

Die Verarbeitung des Kinderbuches ist großartig und auch die Klappen lassen sich schwer rausreißen. Mein Sohn hat es dennoch geschafft, die Klappe mit dem Schwein vom Buch zu trennen, doch mit etwas Superkleber hält sie wieder einwandfrei. 😉

Die Tiere sind auch sehr naturgetreu dargestellt und die Laute können von den Eltern, als auch von den Kindern einfach nachgemacht werden. Vom Hahn über das Schaf bis hin zum Hund ist die Tierwelt vertreten und bietet einige Minuten Spaß – oder sogar eine halbe Stunde, wenn’s dann zum vierten Mal heißt: Nochmal!

Buchinfos
Autorin: Carla Häfner
Illustrator: Sebastien Braun
Titel: Mäh und Muh - wer bist du? Finde Schaf und Kuh
erschienen bei: S. Fischer Verlage, 2015
ISBN: 978-3-7373-5128-7
Seitenanzahl: 12 Seiten
Genre: Bilderbuch mit Reimen
Altersempfehlung: ab 2 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken