Kategorien
Allgemein

Statistik

Februar 2016

Gelesene Bücher: 6

Rezensierte Bücher: 9

Erhaltene Bücher: 9

Gelesene Seiten: 1296

Gelesene Bücher (ohne Kinderbücher, die mehr Abbildungen als Text enthalten)

Erhaltene Bücher (durchgestrichen sind jene, welche bereits gelesen und rezensiert wurden)

  1. Das Breifrei-Kochbuch von Loretta Stern (01.02.2016)
  2. Michael Köhlmeier: Das Mädchen mit dem Fingerhut (01.02.2016)
  3. A. B. Saddlewick: Super Sarah (02.02.2016)
  4. Helmut Scharner: Mostviertler (02.02.2016)
  5. Daniel Glattauer: Die Wunderübung (04.02.2016)
  6. Farben kennen mit Barbapapa (16.02.2016)
  7. Schau & mal! Meine Zootiere (18.02.2016)
  8. Hasenfest und Hühnerhof (18.02.2016)
  9. Ann Patchett: Aus Liebe zum Buch (19.02.2016)
Kategorien
Buchrezension Rezensionen P

Rezension | Patchett, Ann: Aus Liebe zum Buch

aus_liebe_zum_buchDieses Büchlein ist ein wahrer Hingucker, obwohl es so klein ist. Das Cover kommt im Stil der 70er-Jahre daher und „Aus Liebe zum Buch“ ist so handlich, dass man es eigentlich immer überallhin mitnehmen kann. Am besten in seine Lieblingsbuchhandlung – und da spreche ich von einer realen, greifbaren, nicht von einem Megakonzern, dessen Name mit dem Buchstaben A beginnt. Auch die erfolgreiche Autorin Ann Patchett hat mit ihrem Parnassus Bookstore in ihrer Heimatstadt Nashville eine Buchhandlung eröffnet, obwohl erst zwei geschlossen haben. Sie gibt nicht auf und stellt sich dem Kampf mit den Buchhändlerriesen. Ihr Buchladen ist auch im Internet vertreten und hier kann man ihn besuchen (bitte klicken). Das Buch selbst handelt eigentlich von der Eröffnung genau dieser Buchhandlung, ist aber ein  generelles Plädoyer für den unabhängigen Buchhandel. 

Kategorien
Rezensionen V

Rezension | Varese, Bruno: Die Tote am Lago Maggiore

die_tote_am_lago_maggioreIch habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, denn schon lange wollte ich wieder mal ein Buch lesen, welches in Italien spielt. Außerdem macht mir die Lektüre von Krimis im Moment sehr viel Spaß, da man meist einen Täter und ein Tatmotiv präsentiert bekommt und offene Enden in diesem Genre eher kontraproduktiv sind – außer natürlich, man erwartet sich eine Fortsetzung, was bei genau diesem Buch der Fall ist. Schon alleine der Untertitel – Ein Fall für Matteo Basso – lässt vermuten, dass es noch weitere Fälle für den Ermittler gibt, der eigentlich ’nur‘ Polizeipsychologe war und jetzt die Macelleria seiner Eltern in Cannobio übernimmt. Seine gute Freundin Gisella wird eines Tages tot im Wasser aufgefunden, obwohl sie eine sehr gute Schwimmerin war. Ein Telefonanruf von ihr mitten in der Unglücksnacht bleibt unbeantwortet, da Matteo sein Handy in der Macelleria gelassen hat. Er ist nicht so der Telefonierer. Natürlich hat man sofort einen Verdächtigen, nämlich denjenigen, bei dem Gisella an dem besagten Abend war. Doch war er es wirklich? 

Kategorien
Bilderbuch Bücher für die Kleinsten Rezensionen Kinderbuch

Rezension | Farben kennen mit Barbapapa

0706_BBPP_Farben kennen_Cover_z.inddWer mag die Barbapapas nicht? Ich kenne zumindest niemanden. Dieses Buch mit dem Titel ‚Farben kennen mit Barbapapa‚ hat gerade für die Kleinsten einen großen Nutzen, denn im Buch werden alle gängigen Farben benannt und von den einzelnen Barbapapas – angefangen von Barbarix über Barbabella bis hin zu Barbabo – dargestellt. So kann man nicht nur die Farben mitraten, sondern auch einzelne Gegenstände benennen. Die lustigen Figuren streichen nämlich einen Zaun und jedes Familienmitglied darf eine Fläche bemalen – mit Weintrauben, Autos oder Tassen. Praktisch ist der Figurenreiter ganz oben, sodass man schnell zu seinem Lieblingsbarbapapa kommt.

Im Atlantis Verlag sind übrigens schon sehr viele Barbapapa-Bücher erschienen, die man hier (bitte klicken) bestellen kann. Und wer Lust hat, ein älteres Barbapapa-Buch kennen zu lernen, kann sich ja die Rezension dazu durchlesen (hier geht’s zur Rezension).

Buchinfos
Autor: Talus Taylor und Annette Tison
Titel: Farben kennen mit Barbapapa
Verlag: Atlantis
erschienen: September 2015
Seitenanzahl: 20 Seiten
ISBN: 978-3-7152-0706-3
Genre: Kinderbuch | Bilderbuch
empfohlenes Lesealter: ab 2 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Allgemein Rezensionen Kinderbuch

Rezension | Saddlewick, A.B.: Super Sarah

super_sarahDie Ziffer ‚eins‘ am Buchrücken, die unschwer zu erkennen ist, lässt darauf schließen, dass es sich bei „Super Sarah“ um eine neue Bücherreihe für Kinder handeln könnte. Im Kerle-Verlag ist es am 9.2.2016 erschienen und eignet sich als Lektüre für Mädchen und Buben ab einem Alter von ca. 8 Jahren. Der erste Band heißt „Willkommen im Club der Superhelden“ und entführt die LeserInnen in eine Welt, wo ganz normale (Schul)Kinder fliegen oder ihre Arme in die Länge wachsen lassen können. Zu einer richtigen Heldengeschichte gehören aber natürlich auch Bösewichte, die es zu besiegen gilt. Nur Sarah ist sich da nicht so sicher, ob sie die richtige für die spezielle AG namens „Fliegen lernen“ ist, denn sie selbst ist ein riesengroßer Tollpatsch und fliegt förmlich aus jeder anderen AG raus. Beim Turmspringen wird sie aber von Ben entdeckt, der fest davon ausgeht, dass Sarah auch eine Superheldin ist und die Ausbildung kann beginnen …

Die Geschichte ist durchwegs spannend geschrieben, im Mittelteil schleichen sich aber leider etwas unspektakuläre (um nicht zu sagen langweilige) Passagen ein, die dann gegen Ende aber wieder vergessen sind. Für Kinder, die gerne selbst Superkräfte haben wollen oder ihrer Phantasie freien Lauf lassen, ist dieses Buch eine Bereicherung. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Geschichte folgt einem logischen Strang – eine klare Empfehlung von mir!

Buchinfos
Autor: A. B. Saddlewick (Pseudonym)
Buchtitel: Super Sarah
Verlag: Kerle
erschienen: 9.2.2016
ISBN: 978-3-451-71340-8
Seitenanzahl: 192 Seiten
Genre: Kinderbuch
empfohlene Altersangabe: ab 8 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Rezension Sachbuch

Rezension Sachbuch | Schwarz, Iris: Yin Yoga Box

yin_yoga_schwarzWie schon auf dem Cover ersichtlich ist, handelt es sich bei dieser Box um ein Büchlein und Übungskarten. Im Buch steht beschrieben, wie man am besten mit Yin Yoga anfängt, was es überhaupt ist und was Faszien oder Meridiane sind. Für Menschen, die am liebsten nach Programm vorgehen, finden sich im hinteren Buchteil auch Beispiel-Sequenzen, die mal länger, mal kürzer dauern und verschiedene Bereiche des Körpers gezielt trainieren.

Mit den Übungskärtchen (35 für Übungen, 4 für Entspannungstechniken und 1 Erklärungskarte) kann man sich die Abfolge gut zurechtlegen und immer wieder nachlesen. Sie sind so aufgebaut, dass man anhand farblicher Markierungen sofort erkennt, für welchen Bereich sie geeignet sind. Außerdem wird die Zielposition durch Zeichnungen dargestellt und zusätzlich durch die anleitende Beschreibung auf der Kartenrückseite erklärt. Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass das Buch nicht mit in die Kartenbox passt, aber man kann es zumindest mit dem Gummiband, welches auch am Cover ersichtlich ist, halbwegs fest machen.

Für mich eine sehr gute Kartenbox, denn ich kann mir auch unter den Erklärungen auf der Kartenrückseite als Yoga-Newby etwas vorstellen und meist deckt sich das mit den Zeichnungen!

Buchinfos
Autorin: Iris Schwarz
Titel: Yin Yoga. In der Ruhe liegt die Kraft
Verlag: Südwest
erschienen: 20.04.2015
ISBN: 978-3-517-09366-6
Seitenanzahl: 64 Seiten + 40 Übungskarten in der Box
Genre: Yoga-Übungsbuch
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Rezensionen B

Rezension | Busquets, Milena: Auch das wird vergehen

auch_das_wird_vergehenDer Klappentext des Buches machte mich sofort neugierig und bei vorablesen.de konnte ich gleich in ein paar Seiten des Romans hineinlesen. Damals sah mein Leseeindruck  so aus:

Blanca ist vierzig und konnte sich ihr ganzes Leben lang nicht vorstellen, 40 oder 50 zu sein. Das kann ich ihr nachempfinden, denn so weit kam ich bisher auch noch nicht. Umso schlimmer ist es für sie, sich ein Leben ohne ihre kürzlich verstorbene Mutter vorzustellen. Sie vermisst sie, weiß nicht, was sie ohne sie tun soll. Und ihr Ex Óskar ist sexbesessen und sieht den Kopulationsakt als Allheilmittel. Blanca hingegen trinkt morgens Bier und raucht dazu Zigaretten.
Das alles wird in der Leseprobe in einer poetisch schönen Darstellung geschildert. Die Worte (auch wenn sie aus dem Spanischen übersetzt wurden) reihen sich wie Öl aneinander und geben dem Lesefluss eine Geschmeidigkeit, die man nur selten in Büchern vorfindet. Das Thema ist melancholisch, traurig und auch etwas abstrakt, dann doch wieder sehr realitätsnah (Tod der Mutter). Vom Cover bin ich leider nicht ganz überzeugt, aber es scheint mir immer noch besser zu sein als das des spanischen Originals.

Von der Art des Schreibens bin ich immer noch überzeugt, allerdings könnte ich jetzt keine volle Punktzahl mehr für diesen Roman vergeben, da sich das Sujet nicht mehr ändert. Alles bleibt beim Alten, die Trauerbewältigung Blancas durch Sex und Männer setzt sich fort, am Ende gibt es den Satz, der als allgemeingültig dargestellt wird und auch titelgebend ist .Zu Óskar kommt dann noch ein zweiter Ex-Mann und ein verheirateter Liebhaber hinzu und gemeinsam mit Freundin und Kindern fährt Blanca nach Cadaqués, auf den Sommerfamiliensitz am Meer.

Trauerbewältigung findet über verhältnismäßig wenige Seiten statt, jedoch immer in der selben Manier. Das wird, selbst bei einem kurzen 170-seitigen Roman, zu einem langwierigen Unterfangen. Dafür kann die Sprache umso positiver hervorgehoben werden, denn der Text ist, wie ich oben schon geschrieben habe, weich wie Butter, ohne dabei schmierig zu wirken.

Buchinfos
Autorin: Milena Busquets
Titel: Auch das wird vergehen
Verlag: Suhrkamp
erschienen: 08.02.2016
ISBN: 978-3-518-42527-5
Seitenanzahl: 170 Seiten
Genre: Roman
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Rezensionen S

Rezension | Scharner, Helmut: Mostviertler

mostviertlerIch durfte wieder mal einen Krimi aus dem Gmeiner Verlag lesen, der auf LovelyBooks als Leserundenexemplar an 20 TeilnehmerInnen verlost wurde. Diesmal war ich überhaupt sehr neugierig auf das Buch, da es sich erstens um einen Krimi handelt (und ich mache auch bei einer Krimi vs. Thriller-Challenge mit) und zweitens in Waidhofen/Ybbs beziehungsweise in der Umgebung davon spielt. Ich selbst war auch einige Male in dieser niederösterreichischen Stadt und bin im Mostviertel jahrelang in die Schule gegangen. Der Titel dreht sich aber auch um das Thema des Buches und so ist ‚Mostviertler‘ sicher auch eine kleine Anspielung auf die ‚Waldviertler‘-Schuhe, denn Scharners Krimi spielt im Wirtschaftsmilieu, genauer gesagt in der Sportschuhproduktion. 

Kategorien
Hörbuch Rezension

Rezension Hörbuch | Ostermeier-Sitkowski, Uschi: Entspannen mit Yoga Nidra

entspannen_mit_yoga_nidraSeit geraumer Zeit mache ich Schwangeren-Yoga und in manchen Einheiten wurde als Abschluss der Einheit auch Yoga Nidra praktiziert. Da ich nach den Stunden immer sehr entspannt und voller Energie war, wollte ich auch für zu Hause etwas haben, das mich zwischendurch mal wieder fit macht. Gut, dass es CDs gibt, die einen dabei begleiten. Zuerst mal zur Aufmachung der CD, die eine Gesamtspieldauer von ca. 78 Minuten hat und der ein 8-seitiges Booklet beiliegt. Die Farben sowie das Motiv sind wunderschön und hätte ich dieses Produkt im Geschäft gesehen, wäre ich sicher aufmerksam darauf geworden. Es gibt auch zwei Programme, eine kurze und eine lange Form sowie zu Beginn eine Einführung und das Kapitel „Das Finden des Sankalpa“, welche aber auch im Booklet beschrieben sind. 

Kategorien
Ernährung Rezension Sachbuch

Rezension Sachbuch | Snowdon, Bettina: Veggie-Baby

veggie_baby_snowdonUnser zweites Baby kommt sehr sehr bald und da wir unseren ‚Großen‘ sein erstes Lebensjahr vegetarisch ernährt haben, wollen wir dem Nachwuchs nichts vorenthalten. Mit diesem Buch werden wir nochmal bestätigt, dass wir alles richtig gemacht haben und noch dazu gibt es einige Rezepte, die sich echt gut anhören, leicht nachzukochen sind und in ihrer Zusammensetzung sehr nährstoff- und abwechslungsreich sind. Sehr viele Rezepte und Anregungen sind auch für vegan lebende Menschen geeignet und der Zusatz, dass das Vitamin B12 supplementiert werden soll(te), ist eine gute Abrundung zum Kapitel „Vegane Ernährung für Babys und Kleinkinder – geht das?“ Für VegetarierInnen ist auch das Thema Eisen ein Problem, da das tierische Eisen komplexer ist und vom Körper leichter aufgenommen werden kann. Einen Trick, den ich selbst an mir immer wieder anwende, verrät uns das Buch ebenfalls: Eisenreiche (pflanzliche) Lebensmittel gemeinsam mit Vitamin C (z. B. in Form von Orangensaft) zubereiten beziehungsweise zu sich nehmen, bewirkt, dass das Eisen leichter aufgenommen werden kann.

Im Rezeptteil findet man für jede Gelegenheit und für jeden Geschmack etwas. Angefangen von Frühstücken bis über Bratlinge und Püree bietet das Buch aus dem Trias-Verlag einen tollen Überblick. Die meisten der Gerichte sind wirklich einfach und schnell nachzukochen – was für die Eltern ein großer Vorteil ist, da man in den ersten Jahren mit den Kleinen sowieso immer beschäftigt ist – und manchmal wird auch die Empfehlung gegeben, ein fertiges Obst-Glas mit ins Rezept einzubauen. Das haben wir persönlich auch öfter gemacht, denn vor allem im Winter ist es gar nicht so einfach, an frisches Obst zu kommen. Da darf man dann schon mal tricksen 😉

Wenn man jetzt Breie auf Vorrat machen möchte (was bei den Mengen, die das Kind anfangs verspeist, durchaus sinnvoll erscheint), liefert die Autorin Bettina Snowdon Tipps, welche Gefäße sich am besten eignen und wie man hier vorzugehen hat. Ich persönlich habe damals fast ausschließlich kleine Gläschen abgefüllt und diese eingefroren. Für mich hat Plastik in der Baby-Kost keinen hohen Stellenwert 😉

Buchinfos
Autorin: Bettina Snowdon
Titel: Veggie-Baby. Vegetarisch kochen für Babys und Kleinkinder
Verlag: Trias (bei Thieme)
erschienen: 2015
ISBN: 9783830480952
Seitenanzahl: 160 Seiten, 51 Abb.
Genre: Sachbuch Ernährung | Babynahrung
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken