Rezension | Balen, Noël & Barrot, Vanessa: Ein Soufflé zum Sterben

ein_souffle_zum_sterben

Diesen Buchtitel habe ich eigentlich von vornherein falsch im Kopf gehabt, denn ich vollendete den Satz „Ein Soufflé zum …“ mit dem Wort „Verlieben“. Wahrscheinlich, weil Liebe durch den Magen geht. Und tatsächlich handelt es sich bei dem Werk um einen Gourmet-Krimi, hat also was mit Essen zu tun. Und auch mit ‚Sterben‘, denn so wird der Buchtitel dann vollendet.

Verliebt habe ich mich leider nicht in das Buch, welches als kleinformatige Taschenbuchausgabe den Weg in meine Wohnung gefunden hat. Der Titel und das Cover sowie das Genre hätten mir allerdings schon ganz gut gepasst, aber der Inhalt war leider nicht das, was ich mir von einem französischen Kriminalroman erwarte. 

Am Buchrücken kann man folgende Sätze lesen, die ich auch hier kurz zitieren darf:

Die Welt der Spitzengastronomie ist gefährlich …

Das muss auch Laure Grenadier feststellen. Die Chefredakteurin eines Pariser Gourmetmagazins reist nach Lyon, um eine Reportage über die berühmten traditionellen Restaurants der Stadt, die Bouchons, zu schreiben. Sie sind bekannt für ihre vorzügliche Küche und ihre Gastfreundschaft. Doch dann wird der Besitzer des Petit Pouce kaltblütig ermordet. Ein Schock. Als ein zweiter Wirt stirbt, greift Panik um sich. Wer hat es auf die Bouchons abgesehen?

Der Krimi, der entgegen den Beschreibungen am Buchrücken eher nicht so panikmachend ist und eher vor sich hin plätschert, als Spannung zu erzeugen, ist im Präteritum verfasst. Viele direkte Reden (passend zum Genre) fließen ein und auch die ein oder andere Speisekarte lässt sich finden. Schon zu Beginn der Lektüre war ich enttäuscht, denn ich kam überhaupt nicht in die Geschichte hinein. Bei Kapitel sechs angelangt (S. 36), machte ich deshalb mal eine kurze Lesepause von einigen Tagen. Als ich das Buch dann wieder zur Hand nahm, wusste ich leider gar nicht mehr viel von den ersten Seiten und musste mich wieder durchkämpfen. Einzig die Aufklärung der Mordfälle zum Schluss (bitte den nicht am Anfang lesen!) boten mir ein paar Minuten des Lesegenusses und somit bleibt mir das Buch auch nicht in ganz schlechter Erinnerung 😉

Buchinfos

Autoren:  Noël Balen & Vanessa Barrot
Titel: Ein Soufflé zum Sterben
Verlag: btb (Random House)
erschienen: 11.04.2016
ISBN: 978-3-442-71386-8
Seitenanzahl: 208
Genre: Kriminalroman | Gourmet-Krimi
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

2 Gedanken zu „Rezension | Balen, Noël & Barrot, Vanessa: Ein Soufflé zum Sterben

  1. Liebe Daniela,
    herzlichen Dank für den schönen Buchgewinn. Ich werde dann gleich mit dem Lesen anfangen.
    Liebe Grüße
    Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code