Kategorien
Buchrezension Reiseführer

Rezension Stadtführer | Kind in Wien

kind_in_wienDas ist jetzt bereits mein zweites „Kind in Wien“ und wird wahrscheinlich auch nicht das letzte sein. Werbung auf Blogs hin oder her, dieses Servicehandbuch ist einfach wirklich toll und ich habe von einer früheren Auflage sehr viele Tipps und Ausflugsziele für die Freizeitgestaltung mit unserem „Großen“ rausnehmen können. Nun ist Kind Nummer zwei da und natürlich will ich mich auch hier wieder ein wenig schlau machen (die Buchreihe, in der „Kind in Wien“ erscheint, heißt übrigens auch ‚Die kleinen Schlauen‘ – klick und ihr landet direkt dort).

Neben Ferienaufenthalten, Kinderfesten oder Notfalladressen fürs kranke Kind finden sich auch Telefonnummern, Adressen und Öffnungszeiten zu den Themen Kinderbetreuung und Spielgruppen, Kinderfesten, Schulen sowie Essen mit Kindern (das Kapitel gibt’s auch im Restaurantführer von der ‚kleinen Reihe‘ – Wien wie es isst). Auch Einkaufstipps (Kinderwägen, Kleidung, etc.) finden sich im handlichen Büchlein auf 576 Seiten.

Für mich und meine Familie ist dieser Guide unentbehrlich und ich bin froh, dass ich ihn kennengelernt habe!

Buchinfos

Titel: Kind in Wien
Reihe: Die kleinen Schlauen
Verlag: Falter
erschienen: 2015
Seitenanzahl: 576 Seiten
ISBN: 978-3-854-3953-00
Genre: Ratgeber | Stadtführer
Kategorien
Rezensionen R

Rezension | Ranzenberger, Klaus: Mord in vier Gängen

mord_in_vier_gaengenBeim Untertitel des Buches, ‚Ein Burgheim Krimi‘, muss man unweigerlich an das Genre Regionalkrimi denken. Doch der Autor Klaus Ranzenberger wollte eigentlich gar keinen Regionalkrimi schreiben und stellte sich daher im Vorwort die geniale Frage, ob nicht jeder Krimi ein Regionalkrimi sei, denn schließlich „müsse er ja irgendwo spielen“. Finde ich so toll, dass ich schon alleine wegen dieses Vorwortes eine unbedingte Leseempfehlung abgeben möchte.

Der Prolog – in Kursiv gehalten – stammt aus der Perspektive eines Mörders und wir LeserInnen werden sofort in eine Tat verwickelt. Später kommen auch noch solche Passagen, in denen die Tathergänge aus der Perspektive des Übeltäters geschildert werden. Doch die eigentliche titelgebende Geschichte dreht sich um Matthias Krantz, der eine alte Apotheke zu einem kleinen Lokal umgemodelt hat. Burgheim ist ein erfundener Ort im Innviertel (Oberösterreich) und ich finde es sehr schade, dass in meiner näheren Umgebung kein solches Lokal existiert. Die Beschreibungen des Autors wirken so authentisch und sympathisch, dass ich dort wahrscheinlich Stammkundin wäre.
Kategorien
Bilderbuch Rezensionen Kinderbuch

Rezension Kinderbuch | Das kleine Farben-Einmaleins

das_kleine_farbeneinmaleins

Ich habe dieses Buch aufgeschlagen und schon auf den ersten Blick gesehen, dass es besonders ist. Vor allem für junge LeserInnen, die sich für Sprachen interessieren, aber besonders auch für jene, die aus dem nichtdeutschen Bereich kommen und noch so jung sind, dass ihre Eltern ihnen vorlesen können.

Dieses Buch ist ein Buchstart-Kinderbuch (hier geht’s zur Webseite), welches nun auch Arabisch in seinen Sprachenschatz aufgenommen hat. Wortwörtliche Übersetzungen kommen hier nicht vor, sondern literarische, was das Buch in jeder angegebenen Sprache lesenswert macht.

Außerdem gibt es Dinge zu suchen, zu zählen und zu entdecken. Für mich als Erwachsene war es bei manchen Bildern oft erst auf dem zweiten Blick eindeutig, wie viele Tiere sich auf der Illustration befinden. Ich glaube, dass Kinder da sehr kreativ sein können und vielleicht sogar ihre eigenen Geschichten spinnen werden.

Mein Sohn (2,5 Jahre alt) hat das Rezensionsexemplar (vielen Dank an den Tyrolia Verlag!) gleich seiner Kindergartenfreundin, die aus Syrien stammt, geschenkt und wurde mit einer lieben Clown-Karte, in die eine Zeichnung gemalt wurde, belohnt. So macht das lesen, Schenken und Miteinander Spaß!

Buchinfos

Autor: Reinhard Ehgartner
Titel: Das kleine Farben-Einmaleins
Verlag: Tyrolia
erschienen: 2016
ISBN: 978-3-7022-3541-3
Seitenanzahl: 28 Seiten
Genre: Kinderbuch, mehrsprachig
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken