Kategorien
Rezensionen Jugendbuch

Rezension | Kreslehner, Gabi: PaulaPaulTom ans Meer

paulapaultom_ans_meer
Bist du wie Weihnachten?

Auf den ziemlich letzten Seiten des Buches stellt Paula Tom diese Frage. Und er beantwortet sie. Viele Fragen werden in diesem Buch geklärt, denn Paul, Paulas älterer Bruder, hat ein Problem mit Ausdruck und Nähe. Dass beide den selben Namen tragen, wirkt anfangs sehr skurril, wird aber verständlich von der Mutter aufgeklärt. Die Geschichte an sich rührt sehr, vor allem, wie Paula mit Paul umgeht beziehungsweise umgegangen ist, wie die Eltern Paul sehen und Verantwortung an ihre 15-jährige Tochter übertragen, die sie eigentlich noch gar nicht haben sollte. Zum Glück trifft Paula Tom im Zug, und gemeinsam wollen die drei Abenteurer ans Meer. Auch Tom, der mit seinem Saxophon schöne Melodien zaubert, die auch an Pauls Ohr angenehm vorbeistreifen, hat ein Problem mit seiner Mutter. So wie Tom Paula hilft, ist es auch umgekehrt. Und in ihrer Mitte Paul, der in gewisser Weise auch davon profitiert. Neben Erzählungen, die sich auf Paula und Tom konzentrieren, gibt es immer wieder Passagen in kursiv, die Toms Innenleben auf wunderbare Weise beschreiben, sodass man ihn nicht nur versteht, sondern sich mit ihm sogar verbunden fühlt.

Zu Beginn des Romans war ich mir nicht sicher, wie das Genre coming of age hier angewandt worden ist, doch je weiter man voran schritt, desto erwachsener wurde das Geschriebene, desto lyrischer die Sprache, die von Anfang an gefühlvoll die Leseraugen ausfüllt. Und das Herz schneller schlagen lässt vor lauter Aufregung und Mitfühlen. Wunderbar!

Buchinfos

Autorin: Gabi Kreslehner
Titel: PaulaPaulTom ans Meer
Verlag: Tyrolia
erschienen: 2016
ISBN: 978-3-7022-3521-5
Seitenanzahl: 120 Seiten
Genre: Coming-of-age-Roman | Jugendroman
empfohlene Altersangabe: ab 14 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Rezensionen T

Rezension | Theißen, Michael: Leons Erbe

leons_erbeIn nur wenigen Tagen, genauer gesagt am 11.07.2016, erscheint „Leons Erbe“ von Michael Theißen als Taschenbuch. Bisher gab es den Thriller aus dem Hause Bastei Lübbe nur als E-Book und ich durfte ihn vorab schon lesen. Der Klappentext des Buches lautet wie folgt:

Für Katja bricht eine Welt zusammen, als ihr Sohn Leon bei einem Autounfall ums Leben kommt. Es ist der zweite schwere Schicksalsschlag in kurzer Zeit. Erst vor sechs Monaten ist ihre Schwester spurlos verschwunden. Als Katja nach Leons Trauerfeier einen Anruf erhält, überschlagen sich die Ereignisse: Ein Notar ist im Besitz einer Kiste, die Leon seiner Mutter vererbt hat. Als Katja die Kiste öffnet, entdeckt sie darin ein Armband, das ihrer Schwester gehörte. Wie ist ihr Sohn in den Besitz dieses Armbandes gekommen? Und warum hat er es bei einem Notar hinterlegt? Was will Leon seiner Mutter aus dem Tod heraus damit sagen? Für Katja beginnt eine Suche nach der Wahrheit – nichtsahnend, dass sie damit die Tür zu einem dunklen Familiengeheimnis öffnet …