Kategorien
Buchrezension Reiseführer

Rezension | Neuhold, Thomas: 85 neue Tagesrundtouren

85_neue_tagesrundtourenGerade richtig zur Wandersaison möchte ich euch dieses Büchlein aus dem Verlag Anton pustet vorstellen. Wie der Titel schon besagt, besteht der Wanderführer aus 85 Tagesrundtouren, die in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeteilt sind. T1 bezeichnet dabei einfache Wanderungen mit nur wenigen Höhenmetern, T6 den anspruchsvollsten Wanderweg, sprich Bergtour (3 Touren). Die Wege befinden sich alle im Salzburger Land beziehungsweise in den angrenzenden Gegenden, zu jeder Rundtour gibt es auch eine eigene Wanderkarte und meistens auch Tipps oder Varianten zur vorgeschlagenen Strecke. Auch auf die Einkehrmöglichkeiten wurde nicht vergessen und nach jeder Beschreibung einer Tour gibt es den Hinweis auf weitere Wanderungen in der Gegend im Buch „100 Tagesrundtouren“ (ebenfalls von Thomas Neuhold).

In diesem Sinne bleibt nur mehr zu wünschen, dass der Herbst schönes Wanderwetter mit sich bringt, nette Chefs, die einem im September und Oktober genügend Urlaub geben und Trittsicherheit.

Buchinfos

Autor: Thomas Neuhold
Titel: 85 neue Tagesrundtouren
Verlag: Anton pustet
erschienen: 2016
ISBN: 978-3-702-50817-3
Seitenanzahl: 192 Seiten
Genre: Wanderbuch | Wandern & Freizeit
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Kategorien
Reiseführer

Rezension | Grundner-Gross, Daniela und Grundner, Reinhart: Feinspitz Graz

feinspitz_grazDer Klappentext des Buches, welches wunderbar mit „Feinspitz Graz“ tituliert ist, beginnt wie folgt:

Sinnlich südliche Lebensart und mildes Klima gehen in der Genusshauptstadt Österreichs eine Liaison ein, in der – quasi vor der Haustür – Obst, Gemüse und Wein wunderbar gedeihen. Beste Voraussetzungen für kulinarische Gipfelstürme […].

Tatsächlich mag ich Graz und auch seine Restaurants. Leider komme ich viel zu wenig oft in die steirische Landeshauptstadt, doch dieses Buch macht wirklich Lust auf eine Zugfahrt. Das Inhaltsverzeichnis wird in „Kulinarische Hochkultur“, „Steirische Bodenhaftung“, „Graz al dente“, „Auswärts essen“, „Feinkost“, „Für Süßspechte“, „Wochenmarkt und Vitamin“, „Vor allem Gemüse“, „Auslese“ und „Schön schräg“ unterteilt. In jedem der Kapitel finden sich  einige Restaurants oder Gourmet-Tipps, die bebildert und beschrieben auf mindestens einer Doppelseite abgedruckt werden. Dazu gibt’s noch Extratipps oder Speisen werden von den Autoren besonders hervorgehoben. Für mich ist Graz auch wirklich ein Geheimtipp, um essen zu gehen, denn hier findet man wirklich alles – von urig und typisch bis hin zu hip und trendy.

Eine schöne Ausgabe in einer schönen Reihe. Da kommt sicher noch mehr!

Zu den Autoren (Text © Verlag Anton Pustet):

Daniela Grundner-Gross

Die gebürtige Obersteirerin studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Sozialkunde in Graz, war Journalistin bei der Kleinen Zeitung und 15 Jahre lang Chefredakteurin des VIA Airportjournals. Ihre Erfahrung setzt die freie Autorin nun als Consultant für Kundenmagazine und Marketingkonzepte ein.
Sie ist anlässlich eines Studienaufenthalts in Paris in die Finessen der französischen Küche und Lebensart eingeweiht worden und kocht und isst seitdem mit Passion.
Spezialität: Quittengelee mit Riesling und Pistazien.
Leibspeisen: Quiches, Klachlsuppe und Riesenbuchteln von der Oma aus dem Tischherd.

Reinhart Grundner

Er ist Grazer, lebte und lehrte (Physik, Mathematik) viele Jahre im Ausseerland und gestaltete mehr als 5000 aktuelle Beiträge und über 50 Dokumentationen für den ORF. Seit 16 Jahren geht er bei den besten Köchen der Steiermark „in die Lehre“: Mehr als 800 Folgen von Grundners Kulinarium sind in dieser Zeit im Rahmen der Bundesländersendung Steiermark heute entstanden – Reinhart Grundner fungiert als Seismograph der steirischen Gastronomieszene und stellt einmal pro Woche ein Wirtshaus vor. Kocht besonders gern Kohlwickler und andere Spielarten der Hausmannskost.

Buchinfos

Autoren: Daniela Grundner-Gross und Reinhart Grundner
Titel: Feinspitz Graz
Verlag: Anton pustet
erschienen: im Juni 2016
ISBN: 978-3-7025-0835-7
Seitenanzahl: 192 (mit farbigen Bildern)
Genre: Reiseführer | Gourmetführer 
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Reiseführer Wien

Rezension | Trescher, Thomas und Puiu, Luiza: Kleiner Wiener Museumsführer

Wiener Museumsführer_Cover.inddBeim Titel „Kleiner Wiener Museumsführer“ dachte ich nicht daran, dass er wirklich so klein im Format ist. Aber der Inhalt ist gar nicht so klein, sondern sehr informativ und unterhaltsam. Die Wiener Museen, die hier vorgestellt werden, sind teilweise nur auf Anmeldung geöffnet oder haben ein bis zweimal pro Woche offen. Mit wunderbaren Fotos, die die Ausstellungen bildlich darstellen sowie mit Bildern der EigentümerInnen beziehungsweise BetreiberInnen dieser teilweise skurrilen Museen, von denen ich selbst auch das erste Mal gelesen habe.

30 Museen werden beleuchtet und von diesen 30 haben es mir fünf besonders angetan, nämlich das „Automaten- und Enkelkindermuseum“, welches nur nach Anmeldung geöffnet hat. Die Kombination aus PEZ-Automaten und der Dinosauriersammlung eines Nachfahren ist einfach super. Dem „Drogistenmuseum“ im 9. Wiener Gemeindebezirk kann man am 1. und 3. Mittwoch im Monat einen Besuch abstatten (was ich sicher bald machen werde), im Fälschermuseum geht es um die Kunst, und das an gleich 6 Tagen in der Woche. Für mich als Kaffeetrinkerin ist natürlich das Kaffeemuseum im 5. Bezirk interessant, auch das Schreib- und Rechenmaschinenmuseum weckt meine Neugier. Das aber nur ein kleiner Einblick in das Büchlein – in jedem hier vorgestellten Museum steckt so viel Herzblut und unbezahlbares Wissen, dass man beim Durchschmökern auf jeden Fall Lust bekommt, alle diese Orte zu besuchen.

Buchinfos

Autoren: Thomas Trescher und Luzia Puiu
Titel: Kleiner Wiener Museumsführer
Verlag: Anton Pustet
erschienen: 2016
ISBN: 978-3-7025-0824-1
Seitenanzahl: 256 Seiten (mit Abbildungen)
Genre: Sachbuch | Reiseführer | Museumsführer
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Kategorien
Buchrezension Reiseführer

Rezension Stadtführer | Kind in Wien

kind_in_wienDas ist jetzt bereits mein zweites „Kind in Wien“ und wird wahrscheinlich auch nicht das letzte sein. Werbung auf Blogs hin oder her, dieses Servicehandbuch ist einfach wirklich toll und ich habe von einer früheren Auflage sehr viele Tipps und Ausflugsziele für die Freizeitgestaltung mit unserem „Großen“ rausnehmen können. Nun ist Kind Nummer zwei da und natürlich will ich mich auch hier wieder ein wenig schlau machen (die Buchreihe, in der „Kind in Wien“ erscheint, heißt übrigens auch ‚Die kleinen Schlauen‘ – klick und ihr landet direkt dort).

Neben Ferienaufenthalten, Kinderfesten oder Notfalladressen fürs kranke Kind finden sich auch Telefonnummern, Adressen und Öffnungszeiten zu den Themen Kinderbetreuung und Spielgruppen, Kinderfesten, Schulen sowie Essen mit Kindern (das Kapitel gibt’s auch im Restaurantführer von der ‚kleinen Reihe‘ – Wien wie es isst). Auch Einkaufstipps (Kinderwägen, Kleidung, etc.) finden sich im handlichen Büchlein auf 576 Seiten.

Für mich und meine Familie ist dieser Guide unentbehrlich und ich bin froh, dass ich ihn kennengelernt habe!

Buchinfos

Titel: Kind in Wien
Reihe: Die kleinen Schlauen
Verlag: Falter
erschienen: 2015
Seitenanzahl: 576 Seiten
ISBN: 978-3-854-3953-00
Genre: Ratgeber | Stadtführer
Kategorien
Gewinnspiel Reiseführer Wien

Rezension & Gewinnspiel | Rattay, Angie & Brigitte: styleguide Wien (National Geographic)

styleguide wienIch liebe dieses Buch und generell das Format. London, New York, Paris, Kopenhagen und seit Anfang Oktober nun auch Wien. Ein wunderbarer, andersartiger Reiseführer, der nicht nur für TouristInnen interessant sein kann, sondern auch für die österreichische Bevölkerung seine Schmankerl bereit hält. Egal, ob es um die Themen Shopping, Essen oder Kunst & Kultur geht, im Styleguide wird alles regionsweise aufgelistet, was Rang und Namen hat. Vermisst habe ich persönlich ‚meinen‘ Bezirk, den 21. – es ist halt nicht mehr Zentrum, sondern fällt unter Rubrik No. 6 – „außerhalb“. Aber nicht so schlimm, so richtig stylish ist es da ja auch nicht überall 😉

Sehr schön finde ich die Wiener Ausdrücke, die ganz hinten im Buch (vor dem Inhaltsverzeichnis) aufgelistet und ins Standarddeutsche übersetzt sind. So können sich alle Deutschsprechenden im Wiener Dialekt versuchen beziehungsweise vielleicht das ein oder andere Wort erhaschen, wenn man dann in der Bim sitzt.

Wie oben angekündigt, gibt es zu diesem Buch auch ein

Gewinnspiel

Advent und Weihnachten sind zwar vorbei, aber das neue Jahr hat grad begonnen und deshalb bin ich so frei und verlose dieses Buch (+ eine kleine Wiener Überraschung) an die kreativste Einsendung. Die Frage lautet: Wenn man zu euch in euren Heimatort/in eure Heimatstadt reist, welche Attraktion (Restaurant, Café, Platz) sollte man auf alle Fälle meiden, um gerne wiederzukommen?

Teilnehmen können alle, die von heute bis zum Sonntag, 10.1.2016 (23:59 Uhr) einen Kommentar hinterlassen oder eine E-Mail an daniela [at] buchwelt.co.at schreiben und die Frage beantworten. Ich freue mich natürlich über neue Follower beziehungsweise ‚likes‘ auf meinem Facebook-Account https://www.facebook.com/buchwelt.co.at/, was auch einen Vorteil für euch hat: Ihr werdet regelmäßig mit Spam überschüttet! Haha, nein! Ihr bekommt bei fast jedem neuen Blogeintrag eine E-Mail bzw. eine Verständigung, und natürlich auch bei Gewinnspielen!! Na, ist das was?

Viel Glück euch allen!

Buchinfos
Autorinnen: Angie & Brigitte Rattay
Titel: styleguide Wien
Verlag: piper (nationalgeographic.de)
erschienen: Oktober 2015
Seitenanzahl: 256 Seiten
ISBN: 978-3-86690-439-2
Genre: Reiseführer
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken