Rezension | Dahl, Roald: Matilda

© Penguin Books

Zugegeben, das Buch ist schon richtig alt. 1988 das erste Mal erschienen, aber immer noch aktuell und vor allem lesbar. Zum Autor gibt es nicht sehr viel zu sagen: Der 1916 geborene Roald Dahl verbrachte seine Kindheit in England, mit 26 wanderte er nach Washington, D.C. aus und begann zu schreiben. Erst 1960 (als 44-jähriger Mann) schrieb er erstmals Kinderbücher. Viele seiner Werke wurden verfilmt und sind demnach noch populärer als die Bücher ohnehin schon waren: Charlie und die Schokoladenfabrik und eben Matilda, um nur zwei Beispiele zu nennen. Rezension | Dahl, Roald: Matilda weiterlesen

Die ersten Gedanken

Nachdem ich das Buch Nackt schlafen ist bio von Vanessa Farquharson gelesen habe, dachte ich mir, dass es ja nicht so schwer sein könne, auch selbst etwas mehr für die Umwelt zu tun. Dabei stieß ich beim Blog-Surfing auf ein Label, welches meinen Blog CO2-neutral erscheinen lässt (hier geht’s zum entsprechenden Artikel).

Doch damit nicht genug. Was ich vom 23.6. bis zum 30.6.2013 so alles verändert, gelesen oder auch nur gedacht habe: Die ersten Gedanken weiterlesen

Find the Cover 2013

Find the Cover 2013
By Martina Bookaholic
zur Challenge-Website

© martinabookaholic.wordpress.com | find the cover 2013 – challenge

 

Regeln:
* Für jeden der Buchstaben des Wortes „2013“ sollte ein Gegenstand auf einem Cover gefunden werden. Bücher können von jedem Genre gelesen werden.

* Jedoch kann nur 1 Cover für 1 Buchstaben verwendet werden.
(Bücher, die für andere Challenges gelesen werden, können natürlich auch verwendet werden.)

* Zeitraum: 01.01.2013 – 31.12.2013

* Das sind insgesamt: 19 Bücher

* Eure Lesereihenfolge ist optional

* Ihr solltet mir bitte alle 3 Monate, sowie Ende 2013 über euren Fortschritt Bescheid geben! Danke

Meine Bücherliste und Fortschritt (19/19)

© Bastei Lübbe
© Bastei Lübbe

Z wie Ziege; Farquharson, Vanessa: Nackt schlafen ist Bio
Status: gelesen

W wie weißes Kleid; Marschner, Rosemarie: Das Bücherzimmer

Status: gelesen

 

in der nachtE wie elfenbeinfarbiger Hut; Lehane, Dennis: In der Nacht
Status: gelesen

 

Die grüne Bluse meiner Schwester - Gerður KristnýI wie isländische Buchstaben; Kristný, Gerður: Die grüne Bluse meiner Schwester
Status: gelesen

 

Matto regiertT wie Tische; Glauser, Friedrich: Matto regiert (Rezi auf meinem alten Blog)
Status: gelesen

 

 

 

© Ullstein BuchverlageA wie Augenklappe; Miedler, Nora: Schatzsuche
Status: gelesen

warte bis die nacht anbrichtwie unheimlich; Klement, Robert: Warte bis die Nacht anbricht
Status: gelesen

 

 

Albert -  Ein glorreiches SchnabeltierS wie Schnabeltier; Anderson, Howard L.: Albert, ein glorreiches Schnabeltier
Status: gelesen

 

 

 

 

Harry Potter und der Gefangene von AskabanE wie einsamer Wolf; Rowling, Joanne K.: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Rezi auf meinem alten Blog)
Status: gelesen

 

 

 

wie Nacht; Moss, Sarah: Schlaflos
Status: gelesen

 

 

 

 

D wie Drahtzaun; Hayder, Mo: die sekte
Status: gelesen

 

 

 

 

9783851976892D wie Drache; Holzinger, Michaela: Drachen küsst man nicht
Status: gelesen

 

 

 

Die RegenbogentruppeR wie Rad; Hirata, Andrea: Die Regenbogentruppe (Rezi auf meinem alten Blog)
Status: gelesen

 

 

 

9783851976908E wie Einhorn; Reich, Traudi: Das Einhorn auf Spurensuche
Status: gelesen

 

 

 

 

Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe)I wie Innig; Young, Samantha: Dublin Street (Rezi auf meinem alten Blog)
Status: gelesen

 

 

 

gatsbyZ wie Zigaretten; Fitzgerald, F. Scott: Der große Gatsby
Status: gelesen

 

 

 

das sinn des lebens projekt

wie Eheringe; Reinwarth, Alexandra: Das „Sinn des Lebens“-Projekt
Status: gelesen

 

 

 

 

Herzschläge

H wie Hände; Sommer, Andreas: HerzSchläge (Rezi auf meinem alten Blog)
Status: gelesen

 

 

 

Mein Name ist Stilton, Geronimo StiltonN wie Nagetier; Stilton, Geronimo: Mein Name ist Stilton
Status: gelesen

Etwas Besonderes

Wirklich etwas besonderes ist der Kurzfilm mit dem Namen

The Fantastic Flying Books of Mr Morris Lessmore

Das Video dazu:

Wahnsinn, wie die Bücher den Personen Leben einhauchen – sehr bewegend!

morris lessmore

© Bastei Lübbe

Es gibt übrigens auch schon ein Buch dazu, welches den selben Titel (zumindest auf Englisch) trägt und vom Autor William Joyce stammt. Allerdings ist es mit Text und das Buch erreicht so die geheimnisvoll ästhetische Charakteristik des Films nicht ganz… Oder was meint ihr?

[26.13] Woche für Woche-Glosse

Archive lesen

So hieß die Vorlesung, die ich im Rahmen meines Germanistik-Studiums regelmäßig besuchte. Gestern Abend war es dann so weit: Die Prüfung in Essay-Form stand an. Ich mag eigentlich keine Prüfungen und manchmal verstehe ich auch nicht, warum man sein neu erworbenes Wissen niederschreiben soll, um dann eine Note auf diese kurze Darstellung zu bekommen. Aber das gehört halt mal zum Studium dazu. Die Vorlesungsinhalte waren bunt gemischt und abwechslungsreich, manchmal nicht ganz eindeutig mit dem Titel vereinbar, doch insgesamt interessant. Deshalb brachte ich es auch auf ganze 2 1/2 Seiten der Norm DIN A4, was mich dann im Endeffekt bestätigte. Hoffentlich wird dann auch die Note halbwegs gut ausfallen…

Nachtrag 27.6.2013: Note ist sogar sehr gut ausgefallen 🙂

Bücher lesen

© Penguin Books

Nicht nur Archive werden in Woche 26.13 gelesen, oder? Ja, da war doch noch was. Ist nicht ein SUB so etwas wie ein Archiv? Dann nämlich ist die Leseliste für diese Woche eine archivalische und beginnt mit Matilda (im Original auf Englisch – in der Sprache werde ich es auch fertig lesen) von Roald Dahl. Den Film habe ich zwar schon einige Male gesehen, doch für eine andere Vorlesungsprüfung des Sommersemesters 2013 sollte ich auch die schriftliche Form des genialen Werkes kennen. Und ein Zwischenresümee nach 20 Seiten: ich mag es! 🙂

 

Mein Blog ist CO2-neutral

Angebote ökologisch
Diese Aktion gibt es nun schon einige Jahre und wird von den Betreibern des Internetportals kauf da betrieben. Ziel ist es, den CO2-Ausstoss zu verringern, indem Bäume gepflanzt werden und auf Werbung in Papierform verzichtet wird. Auf der Seite kann man sich auch Aufkleber für die Tür bzw. den Briefkasten bestellen, die besagen, dass man keine unadressierte Werbung mehr erhalten möchte. Ich habe so etwas ähnliches (weil ich in Österreich wohne, ist es ein bisschen anders) an der Tür und am Postkasten hängen und ich muss sagen: manchmal bin ich richtig traurig, weil wirklich gar nichts im Briefkasten gelandet ist. Andererseits ist es toll: weniger Papier, weniger Müll, weniger CO2-Ausstoß.

Damit die potentiellen Kunden aber nicht ganz auf Werbung verzichten müssen, gibt’s auf kaufda ein Sammelsurium an aktuellen Prospekten von Lebensmitteldiscountern, Möbelhersteller oder anderen Handelsunternehmen, die man sich kostenlos im Internet ansehen kann. Gute Sache – beide Daumen hoch!

 

[25.13] Woche für Woche-Glosse

Die Vorstellung der neuen Glosse

Endlich ist es so weit: meine neue Glosse auf dieser Website entsteht. Ich muss zugeben, diese hat nicht sehr viel mit Büchern zu tun, aber dafür umso mehr mit dem Thema „Lesen„. Konkret geht’s ums Lesen

  • von Inhaltsstoffen
  • von Artikeln, die sich mit dem Umweltschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen
  • von anderen Blogeinträgen, die sich mit dem Thema Ökologie auseinandersetzen
  • von Büchern, die zum Thema erscheinen

Um auch eine gewisse Regelmäßigkeit in die neue Glosse zu bringen, werde ich 14-tägig über meine persönlichen Erfahrungen mit dem wichtigen Thema schreiben.
Start ist Montag, der 1. Juli 2013.

Doch halt! Eigentlich startet die neue Glosse schon heute. Unter dem Titel „Mein Blog ist CO2 neutral“…

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Glossentante

P.S.: Über Anregungen zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit würde ich mich sehr freuen: welche Themen interessieren euch?

Rezension | Miedler, Nora: Schatzsuche

Shiti

© Ullstein Buchverlage
© Ullstein Buchverlage

Gleich mal vorweg: man kann das alberne Wort „Shiti“ als Zusammenfassung für diesen Roman durchaus verwenden. Viel zu oft verwendet wird es nämlich auch von der Protagonistin Teddy (eigentlich Thaddäa Kis), die 33jährig immer noch Jungfrau ist und meines Erachtens schon viel zu alt für Empfindungswörter à la „shiti“. Sowas hört man vielleicht im Unkreis von pubertierenden Jugendlichen – hier kommt es einfach nur peinlich rüber. Rezension | Miedler, Nora: Schatzsuche weiterlesen

Rezensionen und mehr

EMAIL
Facebook
Facebook
Instagram