Kategorien
Bücher für die Kleinsten Buchrezension Rezensionen Kinderbuch

Rezension | Behl, Anne-Kathrin: Matze vor, tanz ein Tor!

matze vor tanz ein tor
Die Fußball-WM ist ja jetzt wieder vorbei, doch das Thema bleibt aktuell, zumindest für Matze und seine Freunde. In der Schweizer Verlagsgruppe Orell Füssli ist ein wirklich wunderbares Buch über Freundschaft und Ausgrenzung erschienen. Es soll Mut machen, zu Dingen zu stehen, die vielleicht nicht jedem gefallen oder die als ‚uncool‘ gelten.

Wie schon das Titelbild verrät, tänzelt Matze (der Esel) vor dem Tor herum und schießt den Ball richtig hoch. Die Illustrationen und auch der Text der Autorin Anne-Kathrin Behl sind sehr detailreich. So gibt es im Buch einen veganen Hot-Dog-Stand, der treffenderweise von Schweinen betrieben wird. Dieses Bild wird präsentiert, als die Kinder ein Fußballturnier austragen wollen. Matze ist eigentlich gar nicht so an Fußball interessiert, er tanzt viel lieber Ballett. Doch als ein Spieler ausfällt, bleibt nur der liebenswerte Esel übrig. Ob er seiner Mannschaft noch zum Sieg verhelfen kann?

Das Lesealter ist für Kinder ab 4 Jahren angegeben, kann aber zum Vorlesen und Bilder anschauen auch schon früher eingesetzt werden, zumal die verschiedensten Tiere abgebildet sind. Eine sehr nette Kinderlektüre, die Mut macht!

Buchdetails
Autorin und Illustratorin: Anne-Kathrin Behl
Titel: Matze vor, tanz ein Tor
Verlag: atlantis bei Orell Füssli
erschienen: im Februar 2014
Seitenanzahl: 32 Seiten, gebunden
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-7152-0675-2
zur Bestellseite: hier klicken

Kategorien
Bilderbuch Bücher für die Kleinsten Rezensionen Kinderbuch

Buchvorstellung | Gliori, Debi: So wie du bist

so wie du bist
Mein Sohn hatte, als er 7 Monate alt war, eine Namensfeier und zu dieser bekam er das Buch von seinen Tanten geschenkt. Obwohl es laut Verlag (Annette Betz) erst ab einem Alter von vier Jahren geeignet ist, liebt es mein Sohn, wenn ich ihm daraus vorlese. Außerdem sieht er sich die Bilder an und ist ganz entzückt vom kleinen und großen Fuchs, die einfach nur ‚Klein‘ und ‚Groß‘ heißen. Der erste Satz hat sich auch schon mitten in mein Herz gegraben und ich finde den so süß, dass ich ihn hier hinschreiben muss:

Klein war grimmig ärgerlich

Warum wohl? Seine Mama, Groß, telefoniert und steht in der Küche und der kleine Fuchs muss sich alleine beschäftigen. Ist ja klar, dass man da auf die Barrikaden steigt und sich dann fragt, ob man überhaupt geliebt wird. Der Kleine geht sogar so weit, dass er seine Mutter fragt, ob sie ihn auch noch lieben würde, wenn er ein Krokodil wäre.

Das Ende des Buches ist, im Gegensatz zum Anfang, recht traurig und stimmt nachdenklich, doch die letzte Seite ist wieder hoffnungsvoller. Während der Lektüre des durchgängig gereimten Buches kommt immer wieder ein Element vor, das auf jeder Seite abgebildet ist: Der Kerzenleuchter.

Für alle Kinder, die sich manchmal ungeliebt vorkommen oder für Menschen, die Kindern (oder deren Eltern) eine Freude mit Büchern machen wollen, ist dieses Werk sehr empfehlenswert!

Buchdetails
Autorin: Debi Gliori
 Illustratorin: Debi Gliori
 Verlag: annette betz
 erschienen: 2013 (als Geschenkbuchausgabe)
 Seitenanzahl: 32
 empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
 ISBN: 978-3-219-11527-7
 Preis: € 6,95
 Direkt zum Buch: bitte hier klicken