Schlagwort-Archive: Weihnachten

Rezension | Astley, Judy: Schuld war nur der Mistelzweig

schuld_war_nur_der_mistelzweigDa ich Bücher aus dem Kiwi-Verlag sehr gerne mag und auch ab und zu romantische Frauenromane schätze, freue ich mich auf dieses Buch. Es ist zwar schon sehr weihnachtlich angehaucht, aber war trotzdem jetzt schon gut zu lesen. Der Einband passt auch wunderbar zum Buchinhalt und deshalb braucht man nicht mal ein Geschenkspapier, wenn man es unter den Christbaum legen möchte.
Der Inhalt des Buches befasst sich mit einer Familienfeier in Cornwall, die nicht ganz so geplant war. Die Protagonistin Thea ist als einziges Mitglied der Familie Single, ihre Eltern Anna und Mike wollen sich scheiden lassen und bei Emily und Sam mit den beiden Kindern hängt der Haussegen schon länger schief. Jimie und Rosy mit deren Sohn Elmo runden das Familienpaket ab. Doch dann tauchen auch noch die neuen Partner bzw. Liebschaften der Eltern auf. Und dann ist da noch Sean, von dem Thea denkt, er sei schwul, obwohl er ihr ständig Avancen macht.

Der Schreibstil ist locker-flockig (auch dieser Ausdruck kommt mal im Buch vor) und die Story durchsichtig, sodass man schnell vorankommt. Bei einer guten Tasse Tee und einer Portion Ruhe genießt man den Roman am besten. Was mich ein wenig gestört hat, war die Tatsache, dass Thea so felsenfest von der Homosexualität Seans überzeugt ist, dass es schon fast schmerzt und umgekehrt, dass sich Sean nie fragt, warum Thea dauernd Anspielungen auf Paul macht. Ansonsten aber glaubwürdig und sehr romantisch. Freue mich auf den nächsten Teil 🙂

Buchinfos

Autorin: Judy Astley
Buchtitel: Schuld war nur der Mistelzweig
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
erschienen: 13.10.2016
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN: 978-3-462-04867-4
Genre: Frauenroman | Romantik | Weihnachtsgeschichte
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken 
vor Ort kaufen zum Beispiel hier: Seeseiten, Hartliebs

Adventkalender | Gewinnspiel | Tag 24

FROHE WEIHNACHTEN!!!

Ihr Lieben!

Vielen Dank für’s fleißige Mitmachen während der Adventszeit! Heute gibt’s nochmal zwei Bücher zu gewinnen:

  1. „Endlich Weihnachten“ (zur Rezension) behandelt Geschichten über die schrecklich-schönste Zeit des Jahres. Ist also für Menschen gedacht, die gerne noch in den Weihnachtserinnerungen schwelgen oder schon seeehr frühzeitig Geschenke für Weihnachten 2016 besorgen wollen.
  2. Neujahrsvorsätze? Zum Beispiel, ein Tagebuch über die gelesenen Bücher zu führen? Dann hilft euch „Bücher sind treu“  aus dem Atlantik-Verlag. Für 50 Bücher können u.a. persönliche Leseeindrücke notiert werden. Für alle, die nicht so gerne Apps benutzen.

Bitte sagt mir in einem Post bis morgen (25.12.2015, 12:00 Uhr), welches der Bücher ihr gerne haben wollt und warum. Es gilt auch „Ich möchte alle zwei Bücher, weil …“

Viel Glück euch allen und ein braves Christkind 🙂

Dani
endlich weihnachten

bücher sind treu

Rezension | Ich bin dein Vater. Die einzig wahre Weihnachtsgeschichte

ich bin dein vaterViel lässt sich zu dem Büchlein im Miniformat nicht sagen, da es nur 48 Seiten dick ist und eine Parodie zur Weihnachtsgeschichte und gleichzeitig zu Star Wars darstellt. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Für Kleinkinder auf jeden Fall ungeeignet, da die im Buch vorkommenden Witze eher ungeeignet für diese Altersgruppe sind. Echten (also wirklich „echten“) Star Wars-Fans kann mein Partner dieses Büchlein auch nicht wirklich empfehlen. Er fand’s schlichtweg nicht lustig. Ich selbst hab‘ zwar Star Wars gesehen, bin aber nicht ganz so reingekippt und finde den Titel sehr lustig. Weihnachten mag ich auch gerne und wenn aus „Möge die Macht mit euch sein!“ in Space Balls „Möge der Saft mit euch sein“ wird, dann darf auch ein Büchlein aus dem Riva-Verlag den typischen Star Wars-Satz in „Möge die Pracht mit euch sein“ umdichten – richtig? Sicher ein lustiges Geschenk für Leute, die zu Weihnachten gerne mal etwas Schräges untern Christbaum legen möchten.

Buchinfos
Titel: Ich bin dein Vater. Die einzig wahre Weihnachtsgeschichte
Verlag: riva Verlag
erschienen: 2015
Seitenanzahl: 48 Seiten (Hardcover)
ISBN: 978-3-86883-720-9 
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken
Genre: Geschenkbuch

Buchtipp | Mein erstes Stickerbuch: Auf dem Weihnachtsmarkt

auf dem weihnachtsmarktUm sich beziehungsweise den Kindern die Adventszeit zu verkürzen oder das Erlebte vom Weihnachtsmarkt Revue passieren zu lassen, eignet sich das Kleben von Stickern ins Stickerbuch besonders gut. Und dieses Büchlein ist nicht nur in der Aufmachung toll, sondern auch in den Farben. Über 250 Sticker sollen den Kindern (und den erwachsenen Mitklebern) Freude machen. Dazu gibt’s auf jeder Doppelseite ein anderes Thema (zum Beispiel ‚Willkommen‘ oder ‚Das Weihnachtskarussel‘) – die dazugehörigen Sticker finden sich ganz hinten im Buch, jeweils mit Hinweis, zu welcher Klebeseite sie gehören. Sie lassen sich leicht herauslösen und auch gut einkleben. Kommt man im Nachhinein drauf, dass man ein Pickerl an einer anderen Stelle haben möchte, kann man (mit ein wenig Geschick und Fingernagellänge) das Motiv auch wieder von der Seite nehmen und woanders hinkleben.  Der Warnhinweis, dass es nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet ist, muss wohl wegen der verschluckbaren Kleinteile angebracht werden – mein Sohn ist 27 Monate alt und klebt für sein Leben gern! Daher meine Empfehlung: Unter Aufsicht ist dieses Stickerbuch auf jeden Fall auch schon für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Für einen Blick ins Buch klickt einfach hier und ihr werdet zur Verlagswebseite weitergeleitet.

Buchinfos
Titel: Mein erstes Stickerbuch: Auf dem Weihnachtsmarkt
Verlag: Usborne Verlag
erschienen: 2015 (2. Auflage)
Seitenanzahl: 16 Seiten + 8 Seiten Sticker
ISBN: 9781782323075
Genre: Kinderbuch | Bilderbuch
empfohlenes Alter: ab 2 Jahren
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken

Adventkalender | Gewinnspiel | Tag 12

Türchen No. 12

Passend zum Wetterumschwung (jetzt wird’s vielleicht wirklich mal ein bisschen kälter) gibt’s einen Roman aus dem Mare-Verlag mit dem Titel „Eis“ (Autorin: Ulla-Lena Lundberg) zu gewinnen.

Klappentext: Eine Gemeinde auf einer kleinen Inselgruppe zwischen Finnland und Schweden, abseits der Schiffsrouten: Dorthin zieht Mitte der Vierzigerjahre der junge Pastor Petter Kummel mit seiner Familie. Sehr schnell erliegen die Kummels dem rauen Charme der Landschaft und ihrer Bewohner. Am liebsten würden sie für immer bleiben …

Was müsst ihr tun, damit ihr das Buch gewinnt? Einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen und die folgende Frage beantworten: „Wollt ihr weiße Weihnachten oder ist es euch egal?“

Ihr könnt ab jetzt bis 12. Dezember 2015 (23:59 Uhr) Kommentare hinterlassen, damit ihr am Gewinnspiel teilnehmt. Die Gewinnerliste für Adventkalenderwoche zwei gibt’s dann am 14. Dezember.

Viel Glück euch allen!

eis lundberg

 

Buchvorstellung danach: Endlich Weihnachten! (Hg. Daniel Kampa)

endlich weihnachtenSo, ein paar Tage nach Weihnachten kann ich nun das Buch ‚Endlich Weihnachten!‘ vorstellen. Und dies aus gutem Grund: Wer nach Weihnachten noch Weihnachtliches liest/sieht/hört, feiert praktisch nachträglich den Advent. Und das komplett stressfrei. Ohne Weihnachtseinkäufe, die einem im Nacken (Geschichte von Axel Hacke) oder Vanillekipferl, die einem im Bauch liegen (Daniel Glattauers ‚Typologie der Vanillekipferl-Esser‘), dafür mit wunderbaren Geschichten der eben genannten und noch vielen mehr, wie Ingrid Noll, Ernest Hemingway, Erich Kästner, Sibylle Berg, Martin Suter, Max Frisch, Truman Capote, um nur einige wenige zu nennen.

Der Untertitel des Buches – Geschichten über die schrecklich-schönste Zeit des Jahres – spricht eigentlich schon Bände, trotzdem schafft es Diogenes, jährlich eine dieser Anthologien herauszugeben. Man könnte fast in einen Weihnachtssammelwahn verfallen. Wer gerne Literarisches schenkt, kann getrost auf dieses Buch zurückgreifen – kurze, spritzige, schaurige, lustige und vor allem unterhaltende Beiträge findet der/die Beschenkte hier.

Ich bin schon sehr gespannt, welches Bändchen 2015 erscheinen wird und versüße mir bis dahin meine Zeit mit vielen anderen Büchern, vielleicht auch mit einem Kurzgeschichtenband von Daniel Kampa?

Näheres zu den Büchern findet man auf der diogenes-Seite (hier klicken, um direkt zur Seite zu gelangen).

Bisher im Weihnachtsbandformat bei Diogenes erschienen (u.a.):

  • 2013: Schöne Bescherung (Hinterhältige Weihnachtsgeschichten)
  • 2013: Lamettaspuk (Weihnachtliche Gespenstergeschichten)
  • 2012: Früher war Weihnachten viel später (Hinterhältige Weihnachtsgeschichten)
  • 2012: Lamettaleichen (Kriminelle Weihnachtsgeschichten)
  • 2011: Früher war Weihnachten später (Hinterhältige Weihnachtsgeschichten)
  • 2011: Weißer Weihnachtszauber (Nostalgie!)
  • 2010: Weihnachtsschmaus
  • 2009: Nicht schon wieder Weihnachten!
  • 2009: Weihnachten mit Ringelnatz
  • 2008: Früher war mehr Bescherung (hinterhältige WG)
  • 2008: Weihnachtsdetektive (u.a. mit Sherlock Holmes)
  • 2007: O du Schreckliche (kriminelle Weihnachtsgeschichten)
  • 2007: Früher war noch viel mehr Lametta (hinterhältige WG)
  • 2006: Früher war noch mehr Lametta
  • 2005: Früher war mehr Lametta
  • 2005: Alle Jahre wieder (romantische Weihnachtsgeschichten)

abgelaufen: Gewinnspiel – Zwei Geschenkkarten-Kalender für 2015

Ich freue mich, gemeinsam mit dem Orell Füssli Verlag / atlantis ein Gewinnspiel veranstalten zu dürfen!

Es gibt diesmal gleich zwei Exemplare des Geschenkkarten-Kalenders von Kathrin Schärer für das Jahr 2015 zu gewinnen. Kalender 2015 Verlosung

Die Auslosung erfolgt am 28.12.2014 und die Kalender werden am 29.12.2014 per Post an die GewinnerInnen verschickt – da ich in Österreich zu Hause bin, wird es sich wahrscheinlich nicht mehr im alten Jahr ausgehen, aber sicher in der ersten Jännerwoche (Januarwoche).

Was ihr dafür tun müsst, um eines dieser Exemplare zu gewinnen?

Postet einfach bis 27.12.2014 (0:00 Uhr) ins Kommentarfeld, warum ihr einen Geschenkkarten-Kalender braucht und schon landet ihr im Lostopf!

Viel Glück euch allen und Frohe Weihnachten!!!

 

Update 28.12.2014 – Bekanntgabe der GewinnerInnen:

20141228_14302420141228_143341

20141228_143120 Die zwei GewinnerInnen stehen fest:

 

Markus 
schwedische_leseratte

Herzlichen Glückwunsch!!

Rezension | Togo, Narisa: Weihnachtsspuren im Winterwald

Nur mehr einen Monat bis Weihnachten, man hält die Jingles in den Supermärkten kaum noch aus und die Weihnachtsbeleuchtung in den Städten ist wie jedes Jahr noch größer und pompöser als zuvor. Immer mehr Glühwein wird vertilgt, der Stress ein paar Wochen vor dem großen Fest ist deutlich spürbar und wenn Kinder noch Briefe an das Christkind schreiben, so sind sie voller Playstation-Wünsche. Und an dieser Stelle kommt ein Buch daher, das ab einem Lesealter von 3 Jahren empfohlen wird, für jeden gestressten Erwachsenen aber genauso gut funktioniert.

0676_Weihnachten im Wald_Cover_z.indd

 

Narisa Togos ‚Weihnachtsspuren im Winterwald‘ hebt sich von anderer Weihnachtsliteratur ab, denn anstelle von Lametta und glitzernden Glaskugeln beschreibt das Kind, welches mit seiner Mama durch den winterlichen Wald spaziert, die Natur, die sie umgibt, mit solch einer Weiche und Feinfühligkeit, dass man selbst ganz ruhig wird.

Eine Naturbeobachtung mit einem phantasievollen Kind, das sich auf Weihnachten freut und anderen genau diese Freude geben kann, vorausgesetzt, man lässt sich nicht vom Konsumzwang und der Hektik rund um das Fest der Freundschaft, Liebe und Besinnlichkeit anstecken und kann sich auf eine leise, adventliche Geschichte einlassen.

Buchdetails
Autorin und Illustratorin: Narisa Togo
Buchtitel: Weihnachtsspuren im Winterwald
Verlag: atlantis (bei orell füssli)
erschienen: September 2014
Seitenanzahl: 32
ISBN: 978-3-7152-0676-9
Preis: € 14,95 | CHF 24,90
direkt zur Buchseite: bitte hier klicken